A Kommentar

Erzähltes & Ungesagtes Meiner Großerltern Wally und Otto Nagel

kulturmd angemerkt 14. April


„Das Corona-Virus ist eben nicht nur gefährlich, sondern auch im höchsten Maß kulturlos!“ konnte ich dieser Tage im Newsletter der Carl-Loewe-Gesellschaft lesen. Und weiter heißt es „Dabei ist doch Kultur so etwas wie guter Wein in unserem Leben. Zu jedem guten Essen gehört ein guter Wein. Zu jedem erfüllten Leben gehört Kultur – Musik, Literatur, die bildenden und darstellenden Künste.“ Genau deshalb ist es für uns als Sender wichtig, weiterhin regelmäßig Ihnen liebe Zuschauer ein buntes Programm zu bieten: Wichtige Informationen zur Corona Pandemie, insbesondere Landesinformationen, angereichert mit Kurzfilmen aus der Kulturszene Sachsen-Anhalts.Oft aus dem Wohnzimmer produziert, aber von Herzen. Für uns ein Weg, die Künstler der Region zu unterstützen.


Anna Seghers' berühmter Roman "Das siebte Kreuz" endet mit den Worten: „Wir fühlten alle, wie tief und furchtbar die äußeren Mächte in den Menschen hineingreifen können, bis in sein Innerstes, aber wir fühlten auch, dass es im Innersten etwas gab, was unangreifbar war und unverletzbar.“
Für Christin Fink, vom Vorstand des Deutschen Fachjournalistenverbands, ein Satz, der sehr gut zur aktuellen Lage passt. „Eine Pandemie, die staatlichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens und ihre weitreichenden Folgen sind in nur wenigen Wochen in einer Weise über uns hereingebrochen, die wir vorher nicht für möglich gehalten hätten.“ so Christin Fink. Genau deshalb ist es um so wichtiger, dass wir uns auf uns selbst besinnen.
Unser Sender kulturmdTV ist nun in dieser Krise ein systemrelevantes Unternehmen. Jetzt ist es umso wichtiger, dass wir Fachjournalisten sind.
Die aktuelle Situation und ihre Folgen ist aus den verschiedenen Perspektiven – gesellschaftlich, wirtschaftlich, juristisch und vielen anderen – zu analysieren. Aus der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt heißt es hierzu in einem Brief, den wir kürzlich erhielten: „Gerade auch in diesen schwierigen Zeiten sind journalistisches Arbeiten, die Berichterstattung und Verbreitung der Inhalte von Bedeutung, um die Bevölkerung verlässlich zu informieren. Dafür leisten Sie einen wichtigen Beitrag.“ Alles unter erschwerten Bedingungen, Pressetermine nur via youtube, Ideen für ein Programm finden.
Andererseits fragen wir uns, warum auch der Offene Kanal in Magdeburg trotz der Corona Pandemie weiterhin normal arbeiten kann? Ein Bürgerfernsehen mit Publikumsverkehr. Musiker und Literaten aus der Region sind eingeladen, im Studio ein Konzert zu geben oder eine Lesung abzuhalten. Wer will kann auch zum Moritzhof, hier produziert der Offene Kanal Magdeburg das Format Hof On Air. Schnell ist ein attraktives Programm gezaubert.
Der Offene Kanal in  Wernigerode hat laut seiner Webseite seit dem Mitte März für den Besucherverkehr geschlossen. Auch der Sender OK Rhein-Main hat für jeglichen Publikums-verkehr geschlossen. Andere gehen wohl lieber einen Schritt zurück – die Zeit steht still und wir halten inne.