MuseumTV

    Buch: Der Fall Otto

    Erzähltes & Ungesagtes Meiner Großerltern Wally und Otto Nagel

    "Der Struwwelpeter -zwischen Fasziantion und Kinderschreck"

    Sonderausstellung im Kulturhistorisches Museum Magdeburg 
    Ausstellungszeitraum 28.10.2022 – 29.01.2023

    Im Jahr 1844 erschien das weltberühmte erste erzählende deutsche Kinderbuch „Der Struwwelpeter“ vom Arzt Heinrich Hoffmann. Er schuf mit dem Werk eine vollkommen neue Bildsprache sowie eine neuartige verbale Ausdrucksweise. Begriffe wie „Zappelphilipp“, „Suppenkasper“ und „Hans Guck-in-die-Luft“ sind zudem längst in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen und Jung wie Alt bekannt.
    Die Sonderausstellung „Der Struwwelpeter – Zwischen Faszination und Kinderschreck“ im Kulturhistorischen Museum Magdeburg behandelt das Werk in drei Abteilungen. In einem ersten Kapitel wird die Biographie des Autors Heinrich Hoffmann (1809-1894) beleuchtet. Gezeigt werden zudem frühen Ausgaben sowie Übersetzungen des Werks aus der ganzen Welt. Ein besonderer Fokus liegt auf der Politisierung des „Struwwelpeters“, die durch Struwwelpeter-Adaptionen vor allem aus den Kriegsjahren des 20. Jahrhunderts illustriert wird.

    "Der Struwwelpeter -zwischen Fasziantion und Kinderschreck"

    Sonderausstellung im Kulturhistorisches Museum Magdeburg 
    Ausstellungszeitraum 28.10.2022 – 29.01.2023

    Im Jahr 1844 erschien das weltberühmte erste erzählende deutsche Kinderbuch „Der Struwwelpeter“ vom Arzt Heinrich Hoffmann. Er schuf mit dem Werk eine vollkommen neue Bildsprache sowie eine neuartige verbale Ausdrucksweise. Begriffe wie „Zappelphilipp“, „Suppenkasper“ und „Hans Guck-in-die-Luft“ sind zudem längst in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen und Jung wie Alt bekannt.
    Die Sonderausstellung „Der Struwwelpeter – Zwischen Faszination und Kinderschreck“ im Kulturhistorischen Museum Magdeburg behandelt das Werk in drei Abteilungen. In einem ersten Kapitel wird die Biographie des Autors Heinrich Hoffmann (1809-1894) beleuchtet. Gezeigt werden zudem frühen Ausgaben sowie Übersetzungen des Werks aus der ganzen Welt. Ein besonderer Fokus liegt auf der Politisierung des „Struwwelpeters“, die durch Struwwelpeter-Adaptionen vor allem aus den Kriegsjahren des 20. Jahrhunderts illustriert wird.