A MD im Blick

16 Jahre Fotoclub Magdeburg 07

Der Fotoclub Magdeburg 07 feierte dieser Tage seinen 16 Geburtstags. Jedes Jahr wird der Geburtstag gefeiert. Er ist Teil des der Geselligkeit, die den Club ausmachen.Zu diesem Anlass wurde eine Ausstellung eröffnet.Gezeigt wird ein Querschnitt des fotografischen Schaffens der letzten 16 Jahre. Sp...

Erzähltes & Ungesagtes Meiner Großerltern Wally und Otto Nagel

„Biotonne plus“ verhindert unangenehme Gerüche

Beim Anstieg der Außentemperaturen kann es durch Abfälle in der Biotonne zu Geruchsbelästigungen kommen. Deshalb bietet der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb neben der herkömmlichen Biotonne auch die komfortable „Biotonne plus“ an. Vorteile sind weniger Gerüche durch einen speziellen Filterdeckel und damit auch eine geringere Belästigung durch Fliegen und Maden.
Ein spezielles Substrat im Deckel verhindert, dass unangenehme Gerüche die Tonne verlassen und Ungeziefer und Insekten anlocken. Das natürliche Substrat auf der Basis von Kokosfasern ist mit Mikroorganismen versetzt. Der Filterdeckel sorgt zudem mit seinem Gewicht und seiner zusätzlichen Gummilippe für einen festen und dichten Verschluss der Biotonne. So können anlockende Gase nicht entweichen, das Eindringen von Schädlingen wird verhindert.


Damit das Prinzip wirkt, muss der Deckel immer geschlossen gehalten werden. Dadurch wird ein feuchtes Milieu in der Biotonne gefördert, was hier gewollt ist. Es trägt ebenfalls dazu bei, dass der Inhalt bei der Leerung besser herausrutscht und die Tonne weniger Anhaftungen hat.
Der Biofilterdeckel ist eine Zusatzausstattung und hat deshalb eine geringfügig höhere Gebühr als die normale Biotonne. In dieser Gebühr sind der Austausch des Filtermaterials alle zwei Jahre durch den Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb sowie eine Behälterreinigung bereits enthalten. Grundstückseigentümer und Hausverwaltungen finden das entsprechende Formular zur schriftlichen Beantragung der „Biotonne plus“ unter www.magdeburg.de/sab/formulare im Internet.
 
Aber auch bei der Nutzung der herkömmlichen Biotonne kann man mit wenigen Tricks unliebsame Insekten fernhalten. Ein Behälterstellplatz im Schatten, ein mit Zeitungspapier ausgelegter Tonnenboden oder der Einwurf von bereits abgetropften oder trockenen Bioabfällen genügen oftmals. Grundsätzlich sind Bioabfälle in der Biotonne immer ohne Plastiktüte zu entsorgen.
 
Bei Fragen steht die Abfallberatung telefonisch unter der Rufnummer 0391/5 40 46 66 zur Verfügung. Ausführliche Informationen zur Biotonne und zur Aktion  #wirfuerbio "Kein Plastik in die Biotonne!" sind auch im Internet unter www.magdeburg.de/sab/bioabfall verfügbar.

„Biotonne plus“ verhindert unangenehme Gerüche

„Biotonne plus“ verhindert unangenehme Gerüche

Beim Anstieg der Außentemperaturen kann es durch Abfälle in der Biotonne zu Geruchsbelästigungen kommen. Deshalb bietet der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb neben der herkömmlichen Biotonne auch die komfortable „Biotonne plus“ an. Vorteile sind weniger Gerüche durch einen speziellen Filterdeckel und damit auch eine geringere Belästigung durch Fliegen und Maden.
Ein spezielles Substrat im Deckel verhindert, dass unangenehme Gerüche die Tonne verlassen und Ungeziefer und Insekten anlocken. Das natürliche Substrat auf der Basis von Kokosfasern ist mit Mikroorganismen versetzt. Der Filterdeckel sorgt zudem mit seinem Gewicht und seiner zusätzlichen Gummilippe für einen festen und dichten Verschluss der Biotonne. So können anlockende Gase nicht entweichen, das Eindringen von Schädlingen wird verhindert.


Damit das Prinzip wirkt, muss der Deckel immer geschlossen gehalten werden. Dadurch wird ein feuchtes Milieu in der Biotonne gefördert, was hier gewollt ist. Es trägt ebenfalls dazu bei, dass der Inhalt bei der Leerung besser herausrutscht und die Tonne weniger Anhaftungen hat.
Der Biofilterdeckel ist eine Zusatzausstattung und hat deshalb eine geringfügig höhere Gebühr als die normale Biotonne. In dieser Gebühr sind der Austausch des Filtermaterials alle zwei Jahre durch den Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb sowie eine Behälterreinigung bereits enthalten. Grundstückseigentümer und Hausverwaltungen finden das entsprechende Formular zur schriftlichen Beantragung der „Biotonne plus“ unter www.magdeburg.de/sab/formulare im Internet.
 
Aber auch bei der Nutzung der herkömmlichen Biotonne kann man mit wenigen Tricks unliebsame Insekten fernhalten. Ein Behälterstellplatz im Schatten, ein mit Zeitungspapier ausgelegter Tonnenboden oder der Einwurf von bereits abgetropften oder trockenen Bioabfällen genügen oftmals. Grundsätzlich sind Bioabfälle in der Biotonne immer ohne Plastiktüte zu entsorgen.
 
Bei Fragen steht die Abfallberatung telefonisch unter der Rufnummer 0391/5 40 46 66 zur Verfügung. Ausführliche Informationen zur Biotonne und zur Aktion  #wirfuerbio "Kein Plastik in die Biotonne!" sind auch im Internet unter www.magdeburg.de/sab/bioabfall verfügbar.