Kommentar zur Lichterwelt und zum Weihnachtsmarkt

von Bernd Schallenberg
Jeder freut sich schon auf Weihnachten, auf den Weihnachtsmarkt mit Glühwein. Ok. Die Lichterwelt soll den Magdeburgern und Gästen der Stadt Wohlbehagen bescheren. Einverstanden. Andererseits steigende Energiekosten und wachsende Lebensmittelpreise als Folge der Inflation. Dazu kommt die Energiekrise, die zwar durch den Krieg in der Ukraine ausgelöst wurde, deren Ursache aber auch im massivem Verbrauch billigen Öls aus Russland liegt. Daher fordern Bund und Land zum Energiesparen auf. Die Oberbürgermeisterin stimmt in diesen Chor mit ein. Dann hört man jedoch aus dem Rathaus solche Sätze: Wir haben schon Energie gespart. oder: Der Stromverbrauch für die Lichterwelt ist nur so hoch wie 7 Drei-Personenhaushalte im Jahr benötigen.
Seit ich Kind war, spare ich Energie. Wir sammelten aktiv Altstoffe. Recycling made in GDR bevor man in der BRD das System der Mülltrennung überhaupt eingeführt hat. In der Mangelwirtschaft der DDR war das auch zwingend notwendig.

Auch in der jüngsten Vergangenheit haben wir als Familie sehr viel Heizkosten gespart. Das zeigt sich dann im Guthaben auf der Betriebskosten-abrechnung. Trotzdem haben wir keinen Freibrief, Energie zu verpulvern. Denn am Ende des Tages muss das alles bezahlt werden. Mit dem irgendwo begrenzten Etat, den man zur Verfügung hat.
Man kann allerdings von den Bürgern nicht ein fast geiziges Sparen erwarten, sich selbst aber davon ausnehmen. Mich macht das jedenfalls wütend.