Social Share:

Die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt freut sich über zwei bisher unbekannte Handschriften Philipp Melanchthons. Diese bereichern nun die Sammlung in Wittenberg und Eisleben.
Die Stiftung hat in einem Buch im Depot eine bisher unentdeckte Handschrift Philipp Melanchthons zum Thema Ehe gefunden. Zudem kaufte sie eine Aufzeichnung Philipp Melanchthons zu einer seltenen Himmelserscheinung an. Beide Handschriften waren bisher unbekannt.
Melanchthon gehörte im 16. Jahrhundert zu den eifrigsten Förderern von Astronomie und Astrologie. In zahlreichen Reden, Briefen und sogar Gedichten setzte er sich für das Studium der Sterne ein. Wer die Erscheinungen am Himmel verstehe, erkenne darin den Schöpferwillen Gottes. Deshalb beschäftigte er sich intensiv mit Planeten und Kometen sowie mit Sonnen- und Mondfinsternissen.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework