Grundsteinlegung Neue Synagoge Magdeburg

Dieser Tage wurde der Grundstein für die Neue Synagoge in Magdeburg gelegt. In der Pogromnacht 1938 zerstörten die Nazis die Synagoge. Von den etwa 2500 jüdischen Menschen überlebten nur wenige den Holocaust.  Seitdem gab es lange Zeit fast kein jüdisches Leben mehr in der Stadt.

Erst mit der Wiedervereinigung und dem Zusammenbruch des Ostblocks kamen wieder jüdische Menschen nach Magdeburg. Inzwischen ist die Gemeinde wieder auf etwa 800 Mitglieder angewachsen.

Bei der Grundsteinlegung wurde eine Kapsel in den Grundstein versenkt, in der sich Zeitzeugnisse und Namenslisten befinden, die der Gemeinde wichtig sind.

Das Gotteshaus soll 2023 eröffnen.

Grundsteinlegung Neue Synagoge Magdeburg

Grundsteinlegung Neue Synagoge Magdeburg

Grundsteinlegung Neue Synagoge Magdeburg

Dieser Tage wurde der Grundstein für die Neue Synagoge in Magdeburg gelegt. In der Pogromnacht 1938 zerstörten die Nazis die Synagoge. Von den etwa 2500 jüdischen Menschen überlebten nur wenige den Holocaust.  Seitdem gab es lange Zeit fast kein jüdisches Leben mehr in der Stadt.

Erst mit der Wiedervereinigung und dem Zusammenbruch des Ostblocks kamen wieder jüdische Menschen nach Magdeburg. Inzwischen ist die Gemeinde wieder auf etwa 800 Mitglieder angewachsen.

Bei der Grundsteinlegung wurde eine Kapsel in den Grundstein versenkt, in der sich Zeitzeugnisse und Namenslisten befinden, die der Gemeinde wichtig sind.

Das Gotteshaus soll 2023 eröffnen.