Monitoring-Bericht zur Wasserstoffstrategie

Von Erdgas, Kohle und Öl zu grünem Wasserstoff: In den kommenden Jahren soll sich Sachsen-Anhalt zu einem klimaneutralen Industriestandort entwickeln. Energieminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat dieser Tage im Kabinett den ersten Monitoring-Bericht zur Umsetzung der Wasserstoffstrategie des Landes vorgelegt. „In den vergangenen 12 Monaten haben wir zahlreiche Weichen für den Aufbau der Wasserstoff-Wirtschaft gestellt und wichtige Vorhaben in den Bereichen Forschung, Produktion und Infrastruktur auf den Weg gebracht“, erklärte Willingmann.

Es bleibe jedoch weiterhin viel zu tun. Vor allem den Ausbau der Erneuerbaren Energien für den Aufbau der Wasserstoff-Wirtschaft sei deutlich zu beschleunigen. „Günstiger Wind- und Sonnenstrom ist die Grundlage für die Produktion von grünem Wasserstoff im industriellen Maßstab.“ so der Minister.
Willingmann unterstützt ausdrücklich das Vorhaben der Bundesregierung, mehr Flächen in Deutschland für Erneuerbare Energien zu sichern. Der Minister erwartet, dass Sachsen-Anhalt bis 2026 mindestens 1,8 Prozent der Landesfläche für Windenergie sichern muss – und dies auch kann. Bis 2034 erwarte er einen Anstieg auf etwa 2,2 Prozent.
Eine weitere Aufgabe ist es, alte Windenergieanlagen durch neue, leistungsfähigere zu ersetzen.
In den kommenden Jahren ist grüner Wasserstoff in Sachsen-Anhalt zur stofflichen Versorgung der chemischen Industrie einzusetzen. Aber auch zur Energieversorgung insbesondere energieintensiver Unternehmen.
Zudem will das Land gemeinsam mit dem Bund kräftig in die Infrastruktur investieren. Im Mittelpunkt steht dabei ein Investitionsvorhaben von europäischer Bedeutung: Im Projekt „Green Octopus Mitteldeutschland“ soll unter anderem eine Pipeline entstehen, die Wasserstoffspeicher in Bad Lauchstädt mit Leuna und dem niedersächsischen Salzgitter verbinden soll.
Weitere Informationen finden sich im Internet unter der eingeblendeten Webseite:
mwu.sachsen-anhalt.de/energie/erneuerbare-energien/wasserstoff/

Monitoring-Bericht zur Wasserstoffstrategie

Monitoring-Bericht zur Wasserstoffstrategie

Monitoring-Bericht zur Wasserstoffstrategie

Von Erdgas, Kohle und Öl zu grünem Wasserstoff: In den kommenden Jahren soll sich Sachsen-Anhalt zu einem klimaneutralen Industriestandort entwickeln. Energieminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat dieser Tage im Kabinett den ersten Monitoring-Bericht zur Umsetzung der Wasserstoffstrategie des Landes vorgelegt. „In den vergangenen 12 Monaten haben wir zahlreiche Weichen für den Aufbau der Wasserstoff-Wirtschaft gestellt und wichtige Vorhaben in den Bereichen Forschung, Produktion und Infrastruktur auf den Weg gebracht“, erklärte Willingmann.

Es bleibe jedoch weiterhin viel zu tun. Vor allem den Ausbau der Erneuerbaren Energien für den Aufbau der Wasserstoff-Wirtschaft sei deutlich zu beschleunigen. „Günstiger Wind- und Sonnenstrom ist die Grundlage für die Produktion von grünem Wasserstoff im industriellen Maßstab.“ so der Minister.
Willingmann unterstützt ausdrücklich das Vorhaben der Bundesregierung, mehr Flächen in Deutschland für Erneuerbare Energien zu sichern. Der Minister erwartet, dass Sachsen-Anhalt bis 2026 mindestens 1,8 Prozent der Landesfläche für Windenergie sichern muss – und dies auch kann. Bis 2034 erwarte er einen Anstieg auf etwa 2,2 Prozent.
Eine weitere Aufgabe ist es, alte Windenergieanlagen durch neue, leistungsfähigere zu ersetzen.
In den kommenden Jahren ist grüner Wasserstoff in Sachsen-Anhalt zur stofflichen Versorgung der chemischen Industrie einzusetzen. Aber auch zur Energieversorgung insbesondere energieintensiver Unternehmen.
Zudem will das Land gemeinsam mit dem Bund kräftig in die Infrastruktur investieren. Im Mittelpunkt steht dabei ein Investitionsvorhaben von europäischer Bedeutung: Im Projekt „Green Octopus Mitteldeutschland“ soll unter anderem eine Pipeline entstehen, die Wasserstoffspeicher in Bad Lauchstädt mit Leuna und dem niedersächsischen Salzgitter verbinden soll.
Weitere Informationen finden sich im Internet unter der eingeblendeten Webseite:
mwu.sachsen-anhalt.de/energie/erneuerbare-energien/wasserstoff/