Richtfest für Ersatzneubau SG Handwerk

enerationsübergreifende und behindertengerechte Sportanlage
 
Mit dem traditionellen Richtfest ist heute der Baufortschritt am Ersatzneu für die Sportgemeinschaft SG Handwerk e.V. im Umfassungsweg gefeiert worden. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper wurde die Richtkrone gehisst. Die Kosten für den Ersatzneubau sowie der Gestaltung der Sportflächen belaufen sich auf 4 Millionen Euro, wobei 1,6 Millionen aus Fördermitteln stammen.
 
Im Januar 2018 hatte der Stadtrat den Ersatzneubau des Vereinsheims sowie die Sanierung der Außenanlage auf der Sportanlage des SG Handwerk Magdeburg e.V. bestätigt. Mit der Sanierung der Sportanlage und des Vereinsgebäudes soll eine generationsübergreifende sowie behindertengerechte Sport- und Freizeitanlage geschaffen werden. Ziel ist es, mehr Bürger*innen für den Vereinssport zu gewinnen und dem Stadtteil Neue Neustadt eine weitere Freizeitaktivität zu bieten.
 
Die SG Handwerk
Der Verein wurde 1963 gegründet und begeht 2023 sein 60. Vereinsjubiläum. Der SG Handwerk hat derzeit 161 Mitglieder, davon sind 55 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Die Mitglieder sind im Fußball, Leichtathletik und Wasserball aktiv. Weitere Informationen sowie die Kontaktdaten des SG Handwerk e.V. sind unter www.sg-handwerk.de zu finden. Bei der Gestaltung und Planung des Neubaus wurde der Verein frühzeitig miteinbezogen.
 
Darüber hinaus wird die neue Sportanlage von den angrenzenden Schulen – der Grundschule "Am Umfassungsweg" und der Gemeinschaftsschule "Thomas Müntzer" – für den Schulsport genutzt. Damit ist sie ein sehr gutes Beispiel für das gegenseitige Profitieren und eine optimale Ressourcennutzung der Fläche.
 
Kosten und Fertigstellung
Die Kosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf 4.020.000 Euro, wobei 1.580.000 Euro aus Fördermitteln des Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt" stammen. Ein zentrales Element des Programmansatzes ist die frühzeitige Einbindung und Beteiligung der Bevölkerung in die Planung und Umsetzung. Aktuell rechnet der Fachbereich Schule und Sport, der den Bau für die Landeshauptstadt begleitet, mit einer Übergabe des Ersatzneubaus im März 2023, die Sportanlagen sollen zum Herbst/Winter 2023/24 fertiggestellt sein.