Altes Rathaus erhält Porträt von ehemaligem Bürgermeister

Das Alte Rathaus hat ein historisches Porträt des ehemaligen Oberbürgermeisters August Wilhelm Francke erhalten. Der Magdeburger Kunstliebhaber Prof. Wolfram Neumann überbrachte das Bild als Dauerleihgabe an Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. Das Porträt des ehemaligen Magdeburger Oberbürgermeisters Francke malte 1838 Carl Sieg mit Öl auf Leinwand. Als es vor über einem Jahr zum Kauf angeboten wurde, nutzte Prof. Wolfram Neumann die Gelegenheit. Für ihn war es wichtig, das Gemälde in der damaligen Wirkstätte Franckes aufhängen zu lassen. Er wendete sich an den Oberbürgermeister, der dem Vorhaben zustimmte.


Prof. Wolfram Neumann und seine Ehefrau sind leidenschaftliche Kunstsammler und unterstützen im großen Stil den Erhalt von Kulturgütern. Hierfür haben sie die Ute-und-Wolfram-Neumann-Stiftung gegründet. Privat hat der pensionierte Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik Magdeburg eine besondere Bindung zum ehemaligen Bürgermeister. 1997 wurde Neumann für sein medizinisches und gesellschaftliches Wirken als erster Preisträger mit der „August-Wilhelm-Francke-Medaille“ der Magdeburgischen Gesellschaft geehrt.
August Wilhelm Francke lebte von 1785 bis 1851 und war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein beliebter Oberbürgermeister. In seinen über 33 Dienstjahren hat er das städtische Schulwesen sowie die Armen- und Krankenpflege beispielhaft verbessert. Außerdem ließ er die Wasserleitungen in der gesamten Stadt erneuern und gründete die Stadtsparkasse. Aber der Herrenkrugpark und der Klosterbergegarten entstand durch Francke.

Altes Rathaus erhält Porträt von ehemaligem Bürgermeister

Altes Rathaus erhält Porträt von ehemaligem Bürgermeister

Altes Rathaus erhält Porträt von ehemaligem Bürgermeister

Das Alte Rathaus hat ein historisches Porträt des ehemaligen Oberbürgermeisters August Wilhelm Francke erhalten. Der Magdeburger Kunstliebhaber Prof. Wolfram Neumann überbrachte das Bild als Dauerleihgabe an Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. Das Porträt des ehemaligen Magdeburger Oberbürgermeisters Francke malte 1838 Carl Sieg mit Öl auf Leinwand. Als es vor über einem Jahr zum Kauf angeboten wurde, nutzte Prof. Wolfram Neumann die Gelegenheit. Für ihn war es wichtig, das Gemälde in der damaligen Wirkstätte Franckes aufhängen zu lassen. Er wendete sich an den Oberbürgermeister, der dem Vorhaben zustimmte.


Prof. Wolfram Neumann und seine Ehefrau sind leidenschaftliche Kunstsammler und unterstützen im großen Stil den Erhalt von Kulturgütern. Hierfür haben sie die Ute-und-Wolfram-Neumann-Stiftung gegründet. Privat hat der pensionierte Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik Magdeburg eine besondere Bindung zum ehemaligen Bürgermeister. 1997 wurde Neumann für sein medizinisches und gesellschaftliches Wirken als erster Preisträger mit der „August-Wilhelm-Francke-Medaille“ der Magdeburgischen Gesellschaft geehrt.
August Wilhelm Francke lebte von 1785 bis 1851 und war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein beliebter Oberbürgermeister. In seinen über 33 Dienstjahren hat er das städtische Schulwesen sowie die Armen- und Krankenpflege beispielhaft verbessert. Außerdem ließ er die Wasserleitungen in der gesamten Stadt erneuern und gründete die Stadtsparkasse. Aber der Herrenkrugpark und der Klosterbergegarten entstand durch Francke.