Nachrichten

Die Ministerin für Arbeit uns Soziales Petra Grimm-Benne kam zu einem Arbeitsbesuch zur AQB in die  Karl-Schmidt-Str.
Ziel war sich über die Umsetzung des Landesprogramms "Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben" zu erkündigen. Dieses hat 2016 die neue Landesregierung beschlossen. Damit sollen  Insgesamt 2000 Plätze geschaffen werden. Der Grund: Trotz Beschäftigungsaufbau und sinkender Arbeitslosigkeit nimmt der relative Anteil der Langzeitarbeitslosigkeit eher zu. Absolut geht zwar auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen zurück, gleichzeitig wächst aber die Gruppe der Menschen, die länger als zwei Jahre arbeitslos sind. Inzwischen gehören mehr als die Hälfte der Langzeitarbeitslosen dieser Gruppe an.

Dem entgegenzuwirken erhalten Landkreise und kreisfreie Städte in Sachsen-Anhalts eine Förderung aus dem 30-Millionen-Euro-Programm (2017 bis 2020).
„Die Arbeitsverhältnisse in unserem Programm sollen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Perspektive von drei Jahren Beschäftigung geben“, sagt Grimm-Benne. Durch die Begleitung von sozialpädagogisch ausgebildeten Coaches sollen Langzeitarbeitslose über 35 Jahre persönlich und beruflich stabilisiert und fit gemacht werden für den Arbeitsmarkt.
Die Landeshauptstadt beteiligt sich ebenfalls an dem Programm. Dafür wurden vier Intensivbetreuer eingestellt.

Die AQB ist seit mehr als 25 Jahren Leistungsträger. In dieser Zeit wurden etwa 35.000 Vertäge mit Teilnehmern geschlossen, von denen ein großer Teil wieder in den Arbetismarkt integriert wurde.

Das Bündnis unheimlichsicher protestiert am 24. Nov mit einer Demonstration gegen die Sicherheitspolitik der deutschen Innenminister. Verschiedene Gruppen und Initiativen mobilisieren an diesem Tag nach Magdeburg. Die Teilnehmer werden aus Berlin, Hannover, Bremen, Frankfirt a.M Rostock und Halle erwartet.
Die Polizei rechnet mit etwa 4000, die Veranstalter jedoch mit ca. 1000 Personen.Treffpunkt ist ab 13 Uhr am Damaschkeplatz. Das Bündnis steht für eine solidarische Gesellschaft ohne Überwachung, Repression und Krieg ein.

Regierungserklärung zum Strukturwandel+++Politische Kultur in Sachsen-Anhalt“ - Worte verantwortungsbewusster wählen+++ Gräber der Sinti und Roma werden als Mahnmale erhalten+++Landesregierung stimmt Pilotprojekt des Universitätsklinikums Magdeburg zum Neubau „Klinischer Hörsaal“ zu+++Auszeichnung für besondere Verdienste um die Notfallmedizin

Die CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt begrüßte gestern im Rahmen der Veranstaltung "Blickwinkel Ehrenamt" Frauen und Männer von Jugendfeuerwehren aus ganz Sachsen-Anhalt und zeichnete diese für ihren ehrenamtlichen Einsatz aus. Dazu erklärt Siegfried Borgwardt, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion

Insbesondere die Leiterinnen und Leiter der Jugendfeuerwehren stehen für das positive Image der Feuerwehr und sind Vorbilder vor Ort. Sie bilden auch die Voraussetzung dafür, erfolgreich weiteren Nachwuchs gewinnen zu können.

Das Land hat die Erhöhung der Zuweisungen aus der Feuerschutzsteuer sowie das 100-Millionen-Sonderförderprogramm deutlich verbesserte Rahmenbedingungen geschaffen.
Auch in Zukunft wird die Landesregierung, das Ministerium für Inneres und Sport sowie die CDU-Landtagsfraktion alles dafür tun, um das Ehrenamt zu unterstützen und noch attraktiver zu machen.

Verwaltung legt Planungen vor/Stadtrat entscheidet am 24.01.2019+++Pappelallee in Beimssiedlung bis Baubeginn standsicher+++Wunschzettel pflücken und Kinderwünsche erfüllen -
12. „Wunschweihnachtsbaum“ im Alten Rathaus+++24 Türchen mit Fragen rund um Otto den Großen: Mitraten und Gewinnen+++Ab Dezember neuer Fahrplan bei der MVB

Umfangreiches Onlineverzeichnis zum künstlerischen Schaffen in Sachsen-Anhalt freigeschaltet+++
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Beschwerde- und Beratungsstelle für die Kinder- und Jugendhilfe schaffen+++Winterfreuden on Ice - Eislaufen am Allee-Center+++Werk-Datenbank zur Bildenden Kunst ist online+++Tempo 30 in der Ernst-Reuter-Allee während der Vorweihnachtszeit+++Pizzalieferant beraubt - Polizei sucht Zeugen

 

 
Go to top
Template by JoomlaShine