MD im Blick

Nachrichten aus Stadt und Land, Interviews, Soziales, allgemeines Stadtgeschehen

In der Nacht vom Freitag, den 19. zum Samstag, den 20. Februar kam es im Magdeburger Stadtzentrum zu mehreren Sachbeschädigungen. Auf Grund eingrenzbarer Tatzeiträume ist vermutlich von zwei verschiedenen Serien auszugehen.
Eine Serie ereignete sich in den späten Abendstunden des 19. Februar. Tatort: Im Bereich der Jakobstraße und entlang des Breiten Weges in Richtung Hasselbachplatz. Ein Tatverdacht richtet sich gegen einen 23-jährigen Magdeburger. Im Rahmen der Fahndung in örtlicher Nähe zu den Tatorten wurde er durch die Polizei festgestellt.
Eine weitere Serie diverser Sachbeschädigungen war in den frühen Morgenstunden des 20. Februar zu verzeichnen. Die Tatobjekte lagen im Bereich der Ernst-Reuter-Allee und dem Bahnhof. Die Fahndung im Nahbereich führte auch hier zur Feststellung von zwei 15-jährigen Magdeburgern. Gegen diese richtet sich der Tatverdacht.
 
In beiden Fällen beschädigten bzw. zerstörten der/die Täter durch rohe körperliche Gewalt oder mittels Wurfgegenständen willkürlich:
Fensterscheiben von Ladengeschäften bzw. Geschäftsräumen, Verkehrsleiteinrichtungen, Pflanzkübel und/oder Müllcontainer.
 
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zur Aufklärung der Taten sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.  Aber auch evtl. weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der zuständigen Polizeidienststelle unter der Telefonnummer 0391/546-3195 zu melden.

 

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework