Social Share:

„Mai 68 lädt sich in Buckau ein!“

Cécile Échard sorgt für eine Revolte im Buckau Laden. Unter ihrem La­bel „Magda unterwegs“ verwirklicht die gebürtige Französin und heu­tige Buckauerin verschiedenste Kunst- und Sprachprojekte. Aktuell bringt sie als Kuratorin mit ihrer Ausstellung der Pariser Plakate vom Mai 1968 die Widerstandskraft der französischen Arbeiterbewegung in den Buckau Laden.
Im Mai 1968 streikten acht Millionen Franzosen in Paris. Zu dieser Zeit sind herausragende grafische Entwürfe in den Pariser Kunsthochschulen „Ecole des  Beaux Arts“  Ecole de Bosar
sowie „Les Arts Décoratifs“ Ar Dekoratif
entstanden. Nachdrucke dieser bewegenden, politischen Botschaften stellt Cécile Échard im Buckau La­den aus. Es handelt sich dabei um ein für den Stadtteilladen angepasstes Projekt des Institut Français in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung.
Cécile Échard lernte selbst an der Pariser Kunsthochschule „Les Arts Décoratifs“. Ar Dekoratif

Die sozialen Proteste des Jahres 1968 sind in vielen Ländern Europas zu einem bedeutenden Wendepunkt geworden. Einzigartig für Frankreich war, dass eine Studentenbewegung zum Arbei­teraufstand geführt hatte. Die Plakate der Pariser Kunsthochschulen von damals würden bis heute vielfach zitiert und weiterentwickelt. Sie seien berühmte Zeichen einer einschneidenden Epoche der gesellschaftlichen Protestkultur. Die Kuratorin zieht jetzt mit ihrer Aus­stellung die Parallelen zum Arbeiterviertel Buckau.
Die Ausstellung ist noch bis zum  21. November im Buckauladen in der Ernst-Reuter-Allee zu sehen.

Rezensionen

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework