Lesekonzert Stadtbibliothek Magdeburg 150318
Lesekonzerte

Lesekonzert in der Stadtbibliothek Magdeburg am 15.03 18 zur Buchpremiere Magdeburg - Wendezeit und Neubeginn  

  • images/Romanik2.jpg

    Entlang der Straße der Romanik Teil 2

    25 Jahre Straße der Romanik

     
    kulturmd e.K.bernd schallenberg Entlang der Straße der Romanik Die Straße der Romanik: Ein Touristisches Projekt wird 25 Jahre. Ausgangspunkt ist Magdeburg. Von hier aus missionierte Kaiser Otto die Slawen, gründete Klöster und Schuf das Erzbistum Magdeburg. Die romanischen Orte sind steinernde Zeugen für die Politik Ottos des Großen. Alle Wege führen immer wieder nach Magdeburg. * Entlang der Straße der Romanik 25 Jahre Straße der Romanik - eine kurze Rundreise kulturmd e.k. bernd schallenberg
Social Share:

Die Schauspielerin und Autorin berührt mit ihrem Roman Reinhild Solf "Schattenfrauen", erschienen zur Leipziger Buchmesse 2012 im Verlag Langen/Müller, ein sensibles und bisher wenig beachtetes Thema. Schicksale von 7 Frauen aus der DDR sind in ihrer Geschichte verwoben und erzählen die dunklen Seiten des DDR Regimes. Wir trafen die Reinhild Solf zum Interview.

 

 

 

weltoffen

images/061017_Vielseitig_Stadtbibliothek_Lesepreis.jpg

Projekt VielSeitig – Mehrsprachig Vorlesen

„Herausragendes kommunales Engagement“

Die Stadtbibliothek Magdeburg ist gemeinsam mit ihren Partnern für den Deutschen Lesepreis 2017 nominiert worden.  In der Kategorie „Herausragendes kommunales Engagement“ hat es das interkulturelle Projekt „VielSeitig – Mehrsprachig Vorlesen in Magdeburger KiTas“ auf die Shortlist für den diesjährigen Lesepreis geschafft, die aus 281 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet ausgewählt wurde. Ziel des Projektes ist es, mehrsprachige Vorleseaktionen für Kinder zu ermöglichen. Wir sprachen mit den Akteuren über das Projekt. (06.10.17)

 

images/250517_ChristophDiekmann_MeinAbendland.jpg

Interview Christoph Dieckmann "Mein Abendland"

"Mein Abendland. Geschichten deutscher Herkunft"

Es ist ein Buch über Identitäten. Christoph Dieckmann spürt die historischen Wurzeln der Gegenwart auf. Salka Schallenberg traf den Autor auf der Leipziger Buchmesse 2017 zum Gespräch über deutsche Wurzeln, Heimat und ein verlorenes Land.
 
images/170518_FestderBegegnung.jpg

23. Fest der Begegnung

Rund 6.000 Gäste feiern auf dem Gelände des Familienhauses


Dass von der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord und ihren Partnern  organisierte „Fest der Begegnung“, erlebte am diesjährigen Himmelfahrtstag seine 23. Auflage.
Gemeinsam mit der Polizei feierten über den Tag verteilt rund 6.000 ausländische und deutsche Mitbürger von 11.00 bis 15.00 Uhr.   Zum vierten Mal fand das Fest im Nordpark auf dem Gelände des Familienhauses statt.
Dabei wurde den Besuchern ein buntes und abwechslungsreiches, multikulturelles Programm mit künstlerischen.
An zahlreichen Pavillons präsentierten sich Vereine und Organisationen, die sich mit Ausländerarbeit und Zuwanderung beschäftigen. Ausländische Mitbürger stellten ihre Heimatländer und ihre Kulturen einschließlich kulinarischer Genüsse vor.
Bis zum Nachmittag haben unter anderem die Diensthundführereinheit der PD Sachsen-Anhalt Nord und das Technische Hilfswerk die Besucher des Festes mit Darbietungen aus ihren Arbeitsbereichen begeistert.
Höhepunkt des Festes war zur Mittagszeit ein interkultureller Gottesdienst  den die Hoffnungsgemeinde unter Mitwirkung des Gospelchores „Voices of Joy“ gestaltete.
Das multikulturelle Fest wird seit 1996 jährlich am Himmelfahrtstag von Polizei, Kirche und Vereinen ausgerichtet. Es entstand als Reaktion auf die rassistischen Himmelfahrtskrawalle von 1994 in Magdeburg, bei denen mehrere Afrikaner von Rechtsextremen durch die Stadt gejagt wurden. Das Fest soll Begegnungen zwischen Einwohnern, Migranten und Flüchtlingen ermöglichen.

für Demokratie

images/110718_Bistum.jpg

1050 Jahre Erzbistum Magdeburg

Eine Annäherung

Zum Film

kulturmd e.K.bernd schallenberg 1050 Jahre Erzbistum Magdeburg
Wenn man so durch die Straßen läuft. Überall findet man Kirchen. Steinernde Zeugen. Manche 1000 Jahre alt. einige nur wenige Hundert Jahre. Manche sind neu. Von anderen gibt es nur noch Fragmente oder Modelle aus Bronze. Wie die meisten in der DDR bin ich in einer eher der Kirche abgeneigten Umgebung aufgewachsen. Dennoch ist Kirche für mich allgegenwärtig. Ostern, Weihnachten, Pfingsten, Christi Himmelfahrt oder Vatertag. Doch was bedeutet Kirche heute und was hat Religion mit mir zu tun?
* 1050 Jahre Erzbistum Magdeburg 1050 Jahre Erzbistum Magdeburg kulturmd e.k. bernd schallenberg
images/010416_BurkhardHirsch_GerhartBaum_DerHirschundderBaum.jpg

Interview B. Hirsch, G. Baum: Der Baum und der Hirsch

Buchmesse 2016 "Der Baum und der Hirsch"

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Ullstein Verlag das Buch "Der Baum und der Hirsch". Bundesrepublikanische Geschichte einmal anders. Gerhart Baum und Burkhard Hirsch, zwei der profiliertesten Politiker unseres Landes, sind seit sechzig Jahren politische Weggefährten. Erstmals äußern sie sich im gemeinsamen Gespräch über ihre Kämpfe für ein liberales, weltoffenes Deutschland - streitbar, kontrovers, unterhaltsam. Ein Buch in Dialogform, tiefgründig recherchiert, spannend und unterhaltsam zugleich. Salka Schallenberg traf die beiden Politiker zum Gespräch und zur Diskussion.

 

images/100417_FrederikObermaier_Kapuzenmaenner.jpg

Interview Frederik Obermaier "Kapuzenmänner"

Buchmesse 2016 "Kapuzenmänner. Der Ku-Klux-Klan in Deutschland"

 

Die Autoren Tanjev Schultz und Frederik Obermaier analysieren mit ihrem Buch "Kapuzenmänner. Der Ku-Klux-Klan in Deutschland" eine wenig beachteten Bewegung in Deutschland, erschienen bei dtv.  Zur Leipziger Buchmesse 2017 traf Salka Schallenberg den Autor Frederik Obermaier zu einem Interview über den Ku-Klux-Klan in Deutschland, um mehr zu seinen Wurzeln, Ausprägungen und Tendenzen zu erfahren.

 

Go to top
Template by JoomlaShine