Lesekonzert Stadtbibliothek Magdeburg 150318
Lesekonzerte

Lesekonzert in der Stadtbibliothek Magdeburg am 15.03 18 zur Buchpremiere Magdeburg - Wendezeit und Neubeginn  

  • images/Pupentheater1958.jpg

    Puppentheater Magdeburg - internationales Kulturzentrum

    25 Jahre Sachsen-Anhalt: kulturmd reflektiert thematisch im Auftrag der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt in verschiedenen Filmen die Entwicklung des Landes. Für uns ist dies die Möglichkeit auf fast 15 Jahre Medienarbeit für die Kultur in Magdeburg zurück zu blicken. Unsere Reportage über das Puppenthater Magdeburg zeigt den Weg vom städtischen Puppentheater, 1958 gegründet,  zum internationalen Kulturzentrum (Juni 2015).

     

     

Social Share:

 Leipziger Buchmesse 2015 - Interview mit der Autorin Kati Naumann zu ihrem Roman "Mimi Balu".

 

 

 

weltoffen

images/160718_Seebruecke_sichereHaefen.jpg

Seebrücke - Schafft sichere Häfen!

Kundgebung am Hasselbachplatz

Zum Film

kulturmd e.K.bernd schallenberg Seebrücke - Schafft sichere Häfen!
16.07.18. Mehrere 100 Menschen nahmen an der Kundgebung am Hasselbachplatz teil. Diese ist Teil der Bundesweiten Aktion „Seebrücke – Schafft sichere Häfen!“ Dabei gingen bundesweit bisher etwa 21.000 Menschen auf die Straße, um für ein Ende der Kriminalisierung und Behinderung der Seenotrettung und gegen die tödliche Abschottungspolitik Europas zu demonstrieren. In deren Folge sind allein im Juni über 600 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Zivile Seenotrettungsschiffe wie die „LIFELINE“ werden in europäischen Häfen festgehalten. Die Seebrücke ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft. „Es ist Zeit, dass wir laut und deutlich NEIN sagen zur Kriminalisierung der Seenotrettung, zu Frontex und zu einem Europa der Mauern!“ heißt es im Aufruf der Veranstalter*innen.
* Seebrücke - Schafft sichere Häfen! Seebrücke - Schafft sichere Häfen! kulturmd e.k. bernd schallenberg
images/170518_FestderBegegnung.jpg

23. Fest der Begegnung

Rund 6.000 Gäste feiern auf dem Gelände des Familienhauses


Dass von der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord und ihren Partnern  organisierte „Fest der Begegnung“, erlebte am diesjährigen Himmelfahrtstag seine 23. Auflage.
Gemeinsam mit der Polizei feierten über den Tag verteilt rund 6.000 ausländische und deutsche Mitbürger von 11.00 bis 15.00 Uhr.   Zum vierten Mal fand das Fest im Nordpark auf dem Gelände des Familienhauses statt.
Dabei wurde den Besuchern ein buntes und abwechslungsreiches, multikulturelles Programm mit künstlerischen.
An zahlreichen Pavillons präsentierten sich Vereine und Organisationen, die sich mit Ausländerarbeit und Zuwanderung beschäftigen. Ausländische Mitbürger stellten ihre Heimatländer und ihre Kulturen einschließlich kulinarischer Genüsse vor.
Bis zum Nachmittag haben unter anderem die Diensthundführereinheit der PD Sachsen-Anhalt Nord und das Technische Hilfswerk die Besucher des Festes mit Darbietungen aus ihren Arbeitsbereichen begeistert.
Höhepunkt des Festes war zur Mittagszeit ein interkultureller Gottesdienst  den die Hoffnungsgemeinde unter Mitwirkung des Gospelchores „Voices of Joy“ gestaltete.
Das multikulturelle Fest wird seit 1996 jährlich am Himmelfahrtstag von Polizei, Kirche und Vereinen ausgerichtet. Es entstand als Reaktion auf die rassistischen Himmelfahrtskrawalle von 1994 in Magdeburg, bei denen mehrere Afrikaner von Rechtsextremen durch die Stadt gejagt wurden. Das Fest soll Begegnungen zwischen Einwohnern, Migranten und Flüchtlingen ermöglichen.
images/210917_Fluechtlingsschiff_AlHadjDjumaa.jpg

Flüchtlingsboot #AlHadjDjumaa in Magdeburg

Kunstprojekt "Mit Sicherheit gut ankommen" - Flüchtlingsboot #AlHadjDjumaa in Magdeburg:

Durch das Projekt wird auf die Situation der Flüchtenden vor, während und nach der Flucht aufmerksam gemacht. Im Focus stehen vor allem Kinder und Jugendliche sowie junge Familien. Das Schiff war auf auf den Flüssen Deutschlands unterwegs. Zum nationalen Flüchtlingstag erreichte es Berlin. Vor Ort stellten sich Akteure der Flüchtlingshilfe vor. Für Künstler steht eine offene Bühne bereit. An jeder Station entsteht so ein ein Forum für vielfältige Aktionen. Wir waren vor Ort und sammelten Eindrücke. (21.09.17)

 

für Demokratie

images/180618_junkermann_feige.jpg

Kirche und ich - eine Ortsbestimmung

Interview mit Landesbischöfin Junkermann und Bischof Feige

Zum Film

kulturmd e.K.bernd schallenberg Kirche und ich - eine Ortsbestimmung
18.07.18. Wenn man so durch die Straßen läuft. Überall findet man Kirchen. Steinernde Zeugen der Vergangenheit. Ich bin in einer eher der Kirche abgeneigten Umgebung aufgewachsen und die Christliche Gemeinde ist über die Jahrzehnte sehr klein geworden. Dennoch ist Kirche für mich allgegenwärtig. Ostern, Weihnachten, Pfingsten, Christi Himmelfahrt oder Vatertag. Doch was bedeutet Kirche heute und was hat Religion mit mir zu tun? Was bedeutet heute Christsein? Bin ich sogar ein Christ? Zu diesen und änlichen Fragen wollte ich mit jemanden reden, der sich damit wirklich auskennt. Im Sommer traf ich mich zum Gespräch mit Landesbischöfin Junkermann und Bischof Feige.
* Kirche und ich - eine Ortsbestimmung Kirche und ich - eine Ortsbestimmung kulturmd e.k. bernd schallenberg
images/270418_Buchmesse_Bedarz_Angstprediger.jpg

Liane Bednarz Die Angstprediger

 

Buchmesse 2018  Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern

 

Schon der Titel „Die Angstprediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern.“ lässt aufhorchen. Was ist ein rechter Christ?, dieser Frage geht die Journalistin Liane Bednarz in ihrem Buch, dass im April 2018 im Verlag Droemer Knaur erschien, nach. Vo rallem, woran lässt es sich festmachen, dass es konservative Gläubige gibt, die anfällig für rechtes Gedankengut sind?
 
 

 

 
images/120617_Buchmesse_AndreaRpke_JAhrbuchrechteGewalt.jpg

Interview Andrea Röpke "2017 Jahrbuch rechte Gewalt"

Buchmesse 2017 Jahrbuch rechte Gewalt

Andrea Röpke, geboren 1965, ist die führende deutsche Journalistin zum Thema Rechtsextremismus. Ihr Buch, erschienen bei Drömer Knaur, reflektiert die Ausmaße rechter Gewalt, ein Stimmungsbericht, der wachrüttelt. Aber, es bietet auch Hilfen an. Ein wesentlicher Teil gibt Argumentationshilfen, die z.B. für den Unterricht eingesetzt werden können. Darüber hinaus sind Adressen von Beratungsstellen aufgelistet. Zur Leipziger Buchmesse 2017 traf Salka Schallenberg die Autorin zu einem Gespräch über Tendenzen und Auswirkungen rechter Gewalt.
 

 

Go to top
Template by JoomlaShine