Archiv Nachrichten

Das Bild des Pflegeberufes soll verbessern.

 Zum 1. Januar 2020 trat das neue Pflegeberufegesetz in Kraft, es regelt die bisherige Pflegeausbildung neu. Das Krankenhaus in Olvenstedt ist eines der wenigen Häuser, das bereits jetzt im Frühjahr die neue Ausbildung anbietet und startet.
Das Pflegeberufegesetz 2020 führt die Ausbildungen in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zusammen. Alle Auszubildenden erhalten zwei Jahre lang eine gemeinsame, generalistisch ausgerichtete Ausbildung. Für das 3. Lehrjahr können die sie einen Vertiefungsbereich in der praktischen Ausbildung wählen.

Kundgebung in Magdeburg


Vor 77 Jahren, am 1. März 1943, löste die Stadt Magdeburg das sogenannte Zigeunerlager am Holzweg/Silberberg auf. Die 470 Inhaftierten wurden nach Auschwitz deportiert, wo 340 ermordet wurden.  In einem Grußwort erinnerte der Kulturbeigeordnete Prof. Dr. Puhle an die Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma im Nationalsozialismus und an die Geschichte des „Zigeunerlagers“. Dabei verwies er auch auf aktuelle Herausforderungen mit Blick auf Rassismus und Rechtsextremismus und verknüpfte so das Gedenken an die Geschichte mit Fragen an unsere Gegenwart: „Es geht um die Erinnerung an die Opfer und um die Zukunft.“ so Pascal Begrich, Geschäftsführer von Miteinander e.V., und verwies auf die anhaltende Diskriminierung der Sinti und Roma in Europa.

Teilbereich am 12. und 13. März nicht geöffnet

Aufgrund von internen Umzugsarbeiten ist der Bereich Bundesleistungen vom Sozial- und Wohnungsamt am Donnerstag, den 12. März, und Freitag, den 13. März, für den Publikumsverkehr geschlossen.
 
Ab Montag, den 16. März 2020, stehen die Mitarbeitenden den Bürger*innen wieder zu den gewohnten Sprechzeiten im Wilhelm-Höpfner-Ring 4 zur Verfügung.

 

Neuer Rekordwert in Magdeburg

Mit einer Übernachtungszahl von 730.054 erreicht die Landeshauptstadt im Jahr 2019 neuen Höchststand und beweist ihre steigende Attraktivität für Touristen.
Magdeburg hat somit im Jahr 2019 ein herausragendes Übernachtungsplus von 5,5 Prozent erreicht. Damit liegt die Stadt sowohl über der bundesweiten Steigerung von 3,7 Prozent als auch über dem Landesdurchschnitt von 5,0 Prozent.
Dass die lebendige Ottostadt eine Reise wert ist, haben vor allem die Deutschen so gesehen. Sie machten mit rund  634.000 die größte Gruppe der Gäste aus. Der Anteil der Gäste aus dem Ausland lag bei 13,2 Prozent.

Rückbau des Spielplatzes in der Kritzmannstraße

Der Spielplatz in der Kritzmann Straße am Hermann-Bruse-Platz wird entfernt und zu einer Grünfläche umgestaltet.
Die Spielgeräte und alle Ausstattungsgegenstände werden demontiert und fachgerecht entsorgt. Die Arbeiten dauern rund vier Wochen.
Grundlage für Rückbaumaßnahmen ist eine genaue Bedarfsermittlung. Diese schlüsselt den Bedarf an Spiel- und Freizeitflächen auf Basis der gegenwärtigen und zukünftigen Kinderzahlen in den verschiedenen Stadtteilen auf. Außerdem berücksichtigt die Konzeption unter anderem die zu bewältigenden Wegstrecken, die zu erwartende Frequentierung, aber auch den Zustand der bestehenden Spielplätze.

Kreuzung Otto-von-Guericke-Straße / Ernst-Reuter-Allee

Die MVB beginnen ab 16. März mit dem Neubau des Straßenbahngleisdreiecks in der Otto-von-Guericke-Straße / Ernst-Reuter-Allee. Während der dreimonatigen Bauzeit wird der Straßenbahnverkehr auf der Otto-von-Guericke-Straße eingestellt.

Die Straßenbahnlinien 4, 6, 8 und 10 werden über den Südabschnitt des Breiten Wegs umgeleitet.
Damit der Hauptbahnhof trotz der Baustelle mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auch von der Innenstadtseite aus erreichbar bleibt, richtet die MVB eine Buslinie ein, die zwischen Hauptbahnhof und Hasselbachplatz pendelt.

Oberbürgermeister unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit der IHK

Die Stadt Magdeburg und die IHK wollen künftig gemeinsam Unternehmen für die  Fachkräfteeinwanderung beraten. Dazu unterzeichneten Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, Wolfgang März  eine Kooperationsvereinbarung.
Ziel der geschlossenen Kooperation zwischen der Landeshauptstadt und der IHK Magdeburg ist vor allem die Beschleunigung der Bearbeitungsprozesse und die Überwindung gesetzlicher Hürden.

Inbetriebnahme durch den Beigeordneten Holger Platz

Der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb nutzt ab sofort eine elektrische Kleinstkehrmaschine. Zum Einsatz kommt diese für die Straßenreinigung im Stadtzentrum.
Die vollständig elektrische Kleinstkehrmaschine ist besonders umweltfreundlich.
Die Geräuschemissionen sind etwa 30 Prozent niedriger als bei herkömmlichen Straßenkehrmaschinen, so dass im Betrieb die Umwelt durch den geringen Geräuschpegel kaum beeinträchtigt wird.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework