Archiv Nachrichten

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt ist auf 500 Fälle gestiegen (Stand Do 15:20 Uhr)
Zurzeit sind 47 Personen im Krankenhaus. Bei 10 Personen zeigt sich ein schwerer Verlauf.

Magdeburg setzt Einzug der Kitabeiträge für den Monat April aus

Von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffene Gewerbesteuerpflichtige können bis zum 31. Dezember 2020 Anträge auf Stundung der bis zu diesem Zeitpunkt bereits fälligen oder fällig werdenden Gewerbesteuern stellen.


Ordnungsamt und Polizei kontrollieren weiter die Durchsetzung der Landesverordnung

Die Landeshauptstadt weist ausdrücklich darauf hin, dass seit dem 25. März im öffentlichen Raum der Personalausweis, Führerschein  od. der Reisepass mitzuführen ist. Die Dienstkräfte der Polizei und des Ordnungsamtes sind berechtigt, Personen anzuhalten und nach dem Grund des Verlassens der Wohnung zu befragen. Wird die Wohnung ohne triftigen Grund verlassen und/ oder kein Ausweisdokument mitgeführt, liegt eine Straftat vor.


Mehr Straßenbahnen im Berufsverkehr: Linie 9 fährt alle 10 Minuten


Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt ist auf 303 Fälle gestiegen (Stand gestern 15 Uhr)

Der diesjährige Frühjahrsputz "Magdeburg putzt sich!" kann nicht fortgesetzt werden.

In der digitalen Zweigstelle der Bibliothek, der "Onleihe", stehen mehr als 42.000 elektronische Medien (E-Medien) aller Art zur Verfügung. www.biblio24.de

Der Verband der Hausärzte Sachsen-Anhalt rät:
alle unnötigen Kontakte zu Mitmenschen meiden
Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten
regelmäßig die Hände waschen
alles was möglich ist, telefonisch zu lösen

Bearbeitung und Bewilligung von Arbeitslosengeld II über www.jobcenter.digital
Bei technischen Fragen steht der Support unter Tel. 0800 4 5555 01 kostenfrei und im Zeitraum Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung.
Hotline: 0391 562 1777, 0391 562 1191

Vorstand der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA):
Berichterstattung in den Programmen der privaten landesweiten Radiosender und die vor Ort intensiv nach­gefragten regionalen Informationen der lokalen Fernsehsender akut gefährdet.

In eigener Sache. kulturmd ruft zum Mitmachen auf.

Landesregierung zu Soforthilfen für Solo-Selbständige und Mittelständler
Sachsen-Anhalt stellt bis zu 150 Millionen Euro Zuschüsse für die Wirtschaft zur Verfügung

Die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt steht durch die Corona-Pandemie vor einer sehr harten Bewährungsprobe. Das Herunterfahren des öffentlichen Lebens bedroht die wirtschaftliche Existenz vieler Unternehmen. Die Landesregierung hat sich deshalb auf ein Hilfspaket verständigt, das insbesondere Zuschüsse für Solo-Selbstständige und kleinere Unternehmen vorsieht. Ziel ist es, Insolvenzen zu vermeiden und Arbeitsplätze zu sichern.

Unternehmen mit
bis zu 5 Mitarbeitern erhalten bis zu 9.000 Euro,
6 bis 10 Mitarbeitern bis zu 15.000 Euro,
11 bis 25 Mitarbeitern bis zu 20.000 Euro,
26 bis 50 Mitarbeitern bis zu 25.000 Euro.

Neben den Zuschüssen wird das Land auch ein Programm mit attraktiven Darlehen für Unternehmen auflegen, um Liquidität zu sichern.

Anträge sind über die Investitionsbank ab Montag zu stellen.

Landesregierung beschließt weitere Maßnahmen gegen das Corona-Virus

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt ist auf 269 Fälle gestiegen (Stand 22.03.2020; 14 Uhr); darunter einer auf Intensivstation.

Die Landesregierung Sachsen-Anhalts hat heute weitere notwendige Schritte im Kampf gegen das Corona-Virus veranlasst. Kern der Maßnahmen ist die unverzügliche Einführung eines Kontaktverbots. Die Maßnahmen wurden heute in einer Allgemeinverfügung zusammengefasst und allen Kreisen und kreisfreien Städten übermittelt. Die neuen Regelungen gelten ab
Montag, 23. März 2020, 00.00 Uhr.

Konkret bedeutet das:
Nicht Mehr als zwei Menschen dürfen sich zusammen draußen aufhalten. Außer Angehörige aus dem gemeinsamen Haushalt.
Es ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person

Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel.

Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.

Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

+++Bürger Büros geschlossen+++ Sparkassenfilialen geschlossen, dafür Ausbau der Direkt Filiale,  Tel 0391-250 60 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+++ Ordnungsamt überprüft Einhaltung der Landesverordnung, kaum Verstöße+++Ausstellung 'Die Tänzerin von Ausschwitz' erreichte über 4.300 Besucher



Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt ist auf 377 Fälle gestiegen (Stand Di 16 Uhr)

Staats- und Medienminister Rainer Robra fordert den Bund auf, bei den nun anlaufenden Hilfsprogrammen die Bedürfnisse der Radio-, Fernseh- und Presseunternehmen zu berücksichtigen und die Unternehmen in die Hilfsprogramme einzubeziehen

Das Jobcenter informiert:

Für  sechs Monate:
keine Prüfung von Vermögen
keine Prüfung der Wohnungsgröße
begrenzter Kündigungsschutz für Mieter

Leistungsanspruch:
Regelleistung von 432 € für Alleinstehende
+ Kosten für die Unterkunft und Heizung
+ Krankenkasse
+ Rundfunkbeitrag

Zur Herstellung von Desinfektionsmitteln beliefern nun ostdeutsche Spirituosen-Hersteller Apotheken mit Alkohol.

Hotline HWK 0391 62680
Mo - Do 7.30 -16.30 Uhr
Fr 7.30 - 13 Uhr
www.hwk-magdeburg.de/corona

 Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung
per Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon +49 01604025796

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt ist auf 217 Fälle gestiegen (Stand heute  15:38 Uhr); zwölf von ihnen werden im Krankenhaus betreut.

Der Amtsarzt der Landeshauptstadt Magdeburg, Dr. Eike Hennig, wendet sich mit einem dringenden Appell an die Bürger*innen. Hintergrund ist die deutliche Dynamik, mit der die Corona-Pandemie sich auch in unserer Stadt entwickelt.
 

Bitte bleiben Sie zu Hause, soweit es Ihnen möglich ist.
Bitte folgen Sie den behördlichen Anordnungen.
Vermeiden Sie unnötige Kontakte – unabhängig davon, ob Sie Krankheitszeichen haben oder nicht.
Beachten Sie weiterhin wichtige Hygieneregeln wie regelmäßiges und gründliches Händewaschen. Husten und Niesen Sie in ein Taschentuch oder in die Armbeuge.
Halten Sie mindestens 1 bis 2 Meter Abstand zu Gesprächspartner*innen.
Vermeiden Sie unbedingt Aktivitäten in der Gruppe, wie Teamsportarten oder jegliche andere Treffen.
Es kann uns gelingen, Infektionsketten zu unterbrechen, wenn wir Abstand halten und unseren Gegenüber nicht infizieren.

Weitere Infos unter:
www.magdeburg.de/Coronavirus.
https://verbraucherschutz.sachsen-anhalt.de/
www.sachsen-anhalt.de
www.bundesregierung.de
www.rki.de

Das bietet Sozialdezernat ab sofort eine zentrale Stelle für die Vermittlung von Angeboten wie Einkaufs-, Apotheken-, Essens- und Hundeservice an. Die Senior*innen, die davon Gebrauch machen möchten, können sich telefonisch und per E-Mail an das Sozialdezernat wenden.
 
Für die Vermittlung der Hilfsdienste stehen folgende Telefonnummern zur Verfügung:
 
540 4040, 540 3670 und 540 3671
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hotline für dringende Notfälle am Wochenende:
540 4040

Sachsen-Anhalt hat im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus die Einschränkungen für die Bevölkerung präzisiert. Damit setzt man die Ergebnisse des Gesprächs der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten vom Sonntag um.

Das Kabinett hat heute den Entwurf eines Nachtragshaushaltsgesetzes in Höhe von 500 Mio. € beschlossen.

Um besonders gefährdete Gruppe noch besser schützen, hat das Land zum Beispiel die Besuchsregelungen in Krankhäusern und Pflegeheimen verschärft. Neu ist auch, dass zwar alle Hotels und Gaststätten schließen, Suppenküchen für Obdachlose aber unter Berücksichtigung besonderer Vorgaben öffnen dürfen.

Bis Sonntag, 19. April, soll das öffentliche Leben in Sachsen-Anhalt weitgehend ruhen, um die Verbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Schulen und Kindertagesstätten bleiben damit eine Woche länger als bisher geplant geschlossen; die Regelungen zur Notbetreuung werden erweitert. Allein vorübergehenden Kontaktbeschränkungen, die seit Montag in Kraft sind, gelten nach jetzigem Stand bis Sonntag, 5. April.

MP Haseloff: „Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Gebrauchs ist vollständig gesichert“

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt ist auf 188 Fälle gestiegen (Stand Fr. 11 Uhr); acht von ihnen werden im Krankenhaus betreut.

Schließung aller Hotels für Touristen angeordnet. Dies gilt auch für Hostels, Jugendherbergen,  Wohnmobil-stellplätzen sowie Yacht- und Sportboothäfen Der Erlass gilt ab heute 20. März bis  einschließlich 19. April.

Einreisestopp über das Bundesland verhängt
Die MVB passt in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Magdeburg den Fahrplan montags bis freitags auf allen Straßenbahn- und Buslinien an.
Ab Montag, den 23. März wird wochentags nach einem angepassten Samstagsfahrplan gefahren.  In der Zeit von 4.30 Uhr bis 8 Uhr wird der Takt bei den Straßenbahnlinien allerdings von 30- auf 20-Minuten-Takt verdichtet.

MVB Hotline 0800 - 548 1245

kein Fährbetrieb, Kein Ausflugsschiffahrt bis 19. April
alle öffentlichen Toiletten der Stadt geschlossen

Minanzministerium beschließt sofort Maßnahmen.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework