Archiv Nachrichten

Gegen Stellenabbau bei der Windkraft

Der Landesvorstand Sachsen-Anhalt der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD, kurz AfA,  solidarisiert sich mit den von Entlassung bedrohten Beschäftigten von Enercon und den unter Lohndumping leidenden AMEOS Mitarbeitern. „Wir stehen zur Umsetzung der Energiewende und fordern den Bundeswirtschaftsminister Altmaier auf, endlich Planungssicherheit und Verlässlichkeit zu schaffen und sein Handeln dafür einzusetzen, dass die Windkraft und somit auch die Arbeitsplätze der Beschäftigen, bei Enercon gestärkt und nicht vernichtet durch eine absurde Wirtschaftspolitik vernichtet werden,“ erklärte Kornelia Keune,  stellvertretende AfA Bundesvorsitzende.

OB Dr. Lutz Trümper: politische Katastrophe

Enercon baut mehrere Tausend Stellen in Magdeburg und Aurich ab
Schwerer Schlag für die Region

Der Windkraftanlagen-Hersteller Enercon hat letzte Woche Freitag bekannt gegeben, dass mehrere Tausend Stellen an den Standorten Magdeburg und Aurich abgebaut werden.  Ein wesentlicher Grund sei, dass in Deutschland in letzter Zeit kaum noch neue Windkraftanlagen errichtet worden seien. Die Verlagerung der Produktion von Rotorblättern ins Ausland, mit der der Jobabbau zusammenhängt, sei alternativlos. Weitere Gründe seien die ungenügende Ausweisung von Flächen sowie die bundesweit geplante Abstandsregelung von 1000 Metern zu Wohnsiedlungen.

Der Windanlagenbauer Enercon hält auch nach einem Krisentreffen am Mittwoch mit Politikern aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt am angekündigten Abbau von bis zu 3000 Stellen fest.

Studienorganisation leicht gemacht

In der Straßenbahn noch schnell die Bücher  verlängern und gleich danach das Mensa-Angebot des Tages checken: Mit der neuen App von „UniNow“ ist das  möglich. Seit Beginn des  Wintersemesters gibt es dieses Angebot dank einer Kooperation mit den  Anbietern auch für die Studierenden und Beschäftigten der Hochschule  Magdeburg-Stendal.
Die gesamte Studienorganisation in einer App: Ob sie einen Hörsaal  suchen, eine Kontaktperson oder eine Quelle für die nächste Hausarbeit, in der UniNow-App werden Studierende fündig. 

 

Die Zahl kann sich sehen lassen: Im Klinikum Magdeburg ist jetzt die 1111. Geburt verzeichnet worden.

Das Jubiläums-Baby ist Josua Ephraim Hultsch. Geboren wurde der kleine Sonnenschein am 5. November um 12.28 Uhr. Kurz nach der Geburt wog der kleine Magdeburger 3765 Gramm und maß 53 Zentimeter. Über den Familienzuwachs freuen sich natürlich die Eltern Lisa und Albrecht Hultsch, aber auch die großen Geschwister Mia (8) und Raphael (1,5).

Im Klinikum Magdeburg werden jährlich rund 1400 Kinder geboren. In der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe werden zusätzlich zu normalen Geburten auch Risikoschwangerschaften betreut.  Frühgeborene werden ab der 29. SSW oder ab einem Geburtsgewicht von 1250g nach modernsten Standards versorgt.

Die MVB beginnt in der kommenden Woche mit der Erneuerung zweier Gleisabschnitte. Dies ist notwendig um die Sicherheit des Betriebs zu gewährleisten.

Ab der kommenden Woche beginnen in der Harnackstraße / Ecke Sternstraße vorbereitende Arbeiten, um dort die Schienen auszutauschen. Die Bauarbeiten sind bis zum 20. Dezember eingeplant und sollen unter Straßenbahnverkehr ausgeführt werden. So können die Straßenbahnlinien 2, 8 und N2 weiter wie gewohnt fahren.
Der eigentliche Schienenwechsel erfolgt so in den Nachtstunden. Dies wird voraussichtlich in der Woche vom 1. bis 7. Dezember geschehen.

Mitarbeiter der Klinikum Magdeburg gGmbH trainieren Ernstfälle im Kreißsaal

Verschlechtern sich unter der Geburt die kindlichen Herztöne, ist schnelles Handeln gefragt. Dann muss innerhalb von 20 Minuten das Baby auf die Welt kommen. Notfälle in der Geburtshilfe sind insofern etwas besonderes, als das dann gleich zwei Patienten betroffen sind – das Kind und die Mutter.
Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist hier das Stichwort. Wie arbeiten die Kollegen zusammen? Wie wird das Wirken koordiniert? Das sind wichtige Fragen, die geklärt werden müssen.
In der vergangenen Woche haben Pfleger und Ärzte verschiedener Fachbereiche sowie Hebammen   im  Klinikum Magdeburg einen Tag lang verschiedene Notfallszenarien geprobt. Mit computergesteuerten Patientensimulatoren und professionellen Schauspielerpatienten wurden so Notfallsituationen nachgestellt. Diese Szenarien werden mit  verschiedenen Kameras aufgenommen und anschließend ausgewertet.

„Wer Antisemitismus in den eigenen Reihen duldet, sollte sich nicht als Aufklärer aufspielen.“ Rüdiger Erben (SPD)

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat am gestrigen Mittwoch über den Antrag der AfD-Fraktion auf Einsetzung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses beraten, der sich mit dem Schutz der Synagoge und dem Polizeieinsatz beim Anschlag von Halle befassen soll.
Die Koalitionspartner sprechen sich klar dagegen aus.
Die AfD wolle von politischer Verantwortung für ihren eigenen Antisemitismus ablenken.
Die Fraktion der CDU sieht in dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss einen Generalangriff auf Landespolizei und Sicherheitsbehörden

Einwohnerversammlung des OB am 20.11. in der Grundschule „Annastraße“

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper lädt am Mittwoch, den 20. November zur Einwohnerversammlung für die Stadtteile Stadtfeld Ost und West ein. Ab 18.00 Uhr stellen er und Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Ämter und Fachbereiche sich den Fragen und Problemen der Bürgerinnen und Bürger. Die Einwohnerversammlung findet in der Aula der Grundschule "Annastraße" (Annastraße 17) statt.

Für die Anliegen und Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner aus dem Stadtteil stehen am 20. November neben dem Oberbürgermeister auch Bürgermeister Klaus Zimmermann sowie Beigeordnete und Vertreter verschiedener Ämter und Fachbereiche der Stadtverwaltung zur Verfügung.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework