Archiv Nachrichten

Ein Anschlag auf uns alle

„Es ist schwer, in Worte zu fassen, was heute in Halle passiert ist und passiert. Ich bin tief betroffen und erschüttert, wozu Menschen - egal was sie dazu bewegt hat - fähig sind."
Holger Stahlknecht, Innenminister Sachsen-Anhalt

"Es wurden durch sie nicht nur Menschen aus unserer Mitte gerissen, sie ist auch ein feiger Anschlag auf das friedliche Zusammenleben in unserem Land."
Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff

"Neben der nötigen Trauer und Seelsorge bedarf es einer schnellen und lückenlosen Aufklärung der Geschehnisse sowie der Hintergründe und nicht zuletzt auch einer Verständigung darüber, wie jüdisches Leben in unserem Land besser geschützt werden kann."
SPD-Landtagsfraktion

"Im Namen aller Muslime in Sachsen-Anhalt verurteilen wir die
Terroranschläge in Halle gestern auf das Schärfste. Wir sind entsetzt und
empört über die feigen und kriminellen Terror-Taten. Besonders hat uns
erschüttert und schockiert den Angriff auf das Gotteshaus, wo Menschen ihre
seelische Ruhe finden sollten."

Vorstand des Dachverbandes islamischer Gemeinde Sachsen-Anhalt


 

Freie Termine für die nächste Kinder- und Jugendsprechstunde des OB


Am 26. September im Alten Rathaus
Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper gibt am 26. September wieder Kindern und Jugendlichen Gelegenheit, ihre Kritik und Wünsche zur Stadtentwicklung direkt im Rathaus anzubringen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Verkehrsminister Webel (CDU) gefordert.

Die SPD im Landtag von Sachsen-Anhalt bekräftigt ihre Forderung, dass die Mittel für ein Azubi-Ticket ab 2020 im Entwurf des Landeshaushalts verankert werden müssen. Sie verweist auf die sachliche Zuständigkeit von Verkehrsminister Thomas Webel (CDU).

Gesucht: Persönliche Erfahrungen und Geschichten des gesellschaftlichen Wandels in Deutschland nach 1989/90

Gemeinsam rufen der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer Christian Hirte und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren im gesamten Bundesgebiet dazu auf, sich zwischen dem 16. September 2019 und dem 1. März 2020 mit den Umbrüchen in Deutschland nach 1989/90 auseinanderzusetzen und eigene Projekte zum Thema zu entwickeln.

Der Wettbewerb soll zu einem gesamtgesellschaftlichen Diskurs über die Um- und Aufbrüche nach 1989/90 beitragen.

www.umbruchszeiten.de

Staatsschutz ermittelt

Nach dem Brandanschlag auf einen muslimischen Gebetsraum in Aschersleben braucht es gelebte Solidarität. Aus diesem Grund besuchten  Abgeordnete der Landtagsfraktion DIE LINKE und die Integrationsbeauftragte Susi Möbbeck die Moschee.
Die Abgeordneten überreichen zudem eine Spende von 500 Euro aus dem Solidarfonds der Landtagsfraktion DIE LINKE, die helfen soll, die Schäden des Brandanschlages zu beheben.

Im Mittelpunkt des landesweiten Treffens stand das Motto „Die Würde des Menschen…“ anlässlich des Jubiläums 70 Jahre Grundgesetz.

 Es ist das bundesweit größte Treffen des Courage-Netzwerkes: Zum Landestag der „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ in Sachsen-Anhalt kamen rund 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diese Woche nach Magdeburg.
Insgesamt hatten sich Vertreterinnen und Vertreter aus 104 Schulen des Netzwerkes zum Landestag angemeldet, dazu zahlreiche Gäste aus Politik und Gesellschaft.

Ehrenamtliche, Sponsoren und Landeshauptstadt „retten“ beliebte Musikveranstaltung für Senioren


Seit 1995 veranstaltet die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation zweimal jährlich im AMO-Kulturhaus das in Seniorenkreisen beliebte und stets ausverkaufte Klassikkonzert "Musik am Nachmittag".
Musikgenuss und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben – das bietet die "Musik am Nachmittag". Die Veranstaltungsreihe ist  ein Baustein für die Bewerbung Magdeburgs als europäische Kulturhauptstadt 2025

START will eine lebendige Demokratie, gesellschaftlichen Zusammenhalt und freiheitliche Werte

Am 19. September 2019 werden feierlich 7 Jugendliche aus Sachsen-Anhalt mit Migrationserfahrung offiziell in das 3-jährige Bildungs- und Engagementprogramm der START-Stiftung aufgenommen.
Querdenker, Weitertreiber, Andersmacher – das sind die Jugendlichen, die von der START-Stiftung drei Jahre vor allem ideell sehr intensiv gefördert werden.
START will eine lebendige Demokratie, gesellschaftlichen Zusammenhalt und freiheitliche Werte in einer offenen Gesellschaft stärken. Gerechte Bildungschancen für alle bilden die Grundlage. Gemeinsam mit dem Land Sachsen-Anhalt gewinnt, fördert und begleitet START daher herausragende junge Menschen mit Migrationserfahrung und schafft damit ein starkes Netzwerk aus Gestalterinnen und Gestaltern, die sich aktiv für unsere Demokratie einsetzen.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework