Social Share:

Wanderausstellung „Sonst nichts Neues“ in der Stadtbibliothek

Im Rahmen der „29. Magdeburger Literaturwochen verdichtung 15“ ist in der Stadtbibliothek Magdeburg die Wanderausstellung „Sonst nichts Neues“ zu sehen. Das Projekt der Hans-Fallada-Gesellschaft widmet sich der Feldpostbriefe des Ulrich Ditzen (1896 - 1918), dem jüngeren Bruder Hans Falladas, alias Rudolph Ditzen.
Gleich zu Beginn des Ersten Weltkrieges meldete er sich als Freiwilliger und war fast vier Jahre lang an der Westfront eingesetzt. Über 500 Briefe und fast 300 Fotografien, die Ulrich Ditzen an seine Familie schrieb, sind erhalten und Gegenstand dieser Ausstellung. Ausführungen zum militärischen Alltag und Kommentare zur Feindbildpropaganda reflektieren authentisch den Krieg. Schließlich ist Ulrich Ditzen einer von Tausenden auf einer Liste, der im August 1918, wenige Wochen vor Kriegsende, nur die Notiz erhält „gefallen“.

Begleitend zur Ausstellung ist eine Broschüre mit Bildungsmaterialien speziell für Jugendliche Besucher erschienen. Erhältlich über das Hans-Fallada-Museum Carwitz.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework