Archiv Buchmesse

Magdeburg präsentiert sich im Jahr 2015 erstmals auf der Leipziger Buchmesse mit einem eigenen Stand.

 

Buchmesse 2016 "Der Baum und der Hirsch"

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Ullstein Verlag das Buch "Der Baum und der Hirsch". Bundesrepublikanische Geschichte einmal anders. Gerhart Baum und Burkhard Hirsch, zwei der profiliertesten Politiker unseres Landes, sind seit sechzig Jahren politische Weggefährten. Erstmals äußern sie sich im gemeinsamen Gespräch über ihre Kämpfe für ein liberales, weltoffenes Deutschland - streitbar, kontrovers, unterhaltsam. Ein Buch in Dialogform, tiefgründig recherchiert, spannend und unterhaltsam zugleich. Salka Schallenberg traf die beiden Politiker zum Gespräch und zur Diskussion.

 

 

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Verlag Ullstein den Autor Jörn Klare mit seinem Buch "Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche. " Er hat sich auf den Weg gemacht, quer durch Ost- und Westdeutschland. Erlebte Suchende, Angekommende, Heimatlose. Schnell ist der Leser mit dabei auf dieser Wanderung, erspürt die Gedanken des Autors. Ein Buch, dass Mut macht, sich wieder auf die kleinen Dinge des Lebens zu besinnen. Salka Schallenberg  sprach mit dem Autor über seine Gedanken.

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Goldmann Verlag die Autorin Deana Zinßmeister mit ihrem neuen Buch „Das Pestdorf“. Nach den Büchern „Das Pestzeichen“ und „Der Pestreiter“ ist nun die Triologie komplett. Spannend erzählt, mit historischen Fakten hinterlegt erfährt der Leser viel über die Zeit der Pest in Deutschland. Zeit für ein Gespräch.

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Verlag Randomhouse Luchterhand den Autor Jaroslav Rudiš mit seinem Buch "Nationalstraße". Ursprung der Geschichte um den Protagonisten Vandam ist die „samtene Revolution“ Ende 1989 in der damaligen CSSR. Der Leser taucht ein in die Welt von Vandam, erlebt mit ihm den sozialen Umbruch und Absturz, lernt seine Sehsüchte kennen. Spannend erzählt, lebendige Bildsprache! Zeit, den Autor im Interview kennen zu lernen.

 

 

Buchmesse 2016 Frank Kimmerle "Mein Kampf gegen Rechts"

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der EUROPA Verlag ein besonderes Buch zu einem brandaktuellen Thema. Das Buchprojekt "Mein Kampf gegen Rechts" versteht sich als Antwort auf die Neuerscheinung von "Mein Kampf", dass nun nach Ablauf der Urheberrechte wieder frei zugänglich ist. Der Co-Autor Frank Kimmerle aus Leipzig ist seit langem im Kampf gegen Rechtsextremismus erfolgreich aktiv. Im Gespräch auf der Buchmesse erzählt er von seiner Arbeit und von dem, was ihn dazu antreibt.

 

 

dtv präsentierte auf der Leipziger Buchmesse 2016 das Buch der Journalistin Ute Schaeffer "Einfach nur weg. Die Flucht der Kinder". Zum März 2016 waren über 50.000 minderjährige Flüchtlinge in Deutschland registriert. Das Buch „Einfach nur weg. Die Flucht der Kinder“ stellt die Geschichte von 12 Jugendlichen vor. Die einzelnen Fluchtgeschichten sind durch Fakten untermauert - Ute Schaeffer hat hier mit ihren Kollegen, den Redakteuren von der Deutschen Welle, zusammengearbeitet. Ein Buch, dass unter die Haut geht und Verständnis weckt. Zudem ist es ein Plädoyer für mehr Intergration und Weltoffenheit in unserem Land und in Europa insgesamt. Salka Schallenberg traf die Autorin zum Gespräch.

Der dtv-Verlag präsentierte auf der Leipziger Buchmesse 2016 einen neuen Buchautor: Filipp Piatov. Im Internet ist er kein Unbekannter, schreibt er doch Essays und Kolumnen für ›Die Welt‹ und andere Zeitungen und Magazine. "Russland Meschugge" - Ein Buch über Herkunft, Heimat und zuhause sein. Piatov ist ein Mensch mit Migrationsvordergrund wie er selber sagt. Der Autor machte sich auf die Reise zu seinen russischen Wurzlen. Er lernte das Judentum als Religion kennen lernen. Auf der Buchmesse sprachen wir mit dem Autor über sein gerade erschienenes Buch.

Go to top
Template by JoomlaShine