Archiv Polizeimeldungen

07.02.19. Die Polizei bittet um Mithilfe:  Am Dienstagmorgen, 5. Februar, stellte die Polizei in der Leipziger Straße einen verdächtigen Mann fest. Bei einer Durchsuchung wurde unter anderem eine goldfarbene Medaille aufgefunden.

Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte gegen 02:00 Uhr zwei verdächtige Männer im Fermersleber Weg und meldete dies der Polizei. Die Männer waren mit
Taschenlampen unterwegs und leuchteten in Fahrzeuge. Als Polizeibeamte eintrafen, konnte im Nahbereich ein 30-jähriger Magdeburger festgestellt und kontrolliert werden. Bei einer Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten Werkzeuge, Handschuhe, einen verbotenen Feuerwerkskörper sowie eine
Goldmünze auf.

Bei der Herkunft der goldfarbenen Medaille ist nicht auszuschließen, dass diese aus einer Diebstahlshandlung stammen könnte.

Hinweisgeber, die Angaben zu der goldfarbenen Medaille machen können, werden gebeten sich unter 0391/546 3292 im Polizeirevier Magdeburg zu
melden.

Polizei: Versammlungsgeschehen ohne größere Zwischenfälle, Solidarisches Magdeburg: unverhältnismäßige Polizeigewalt 

Aus Anlass des 75. Jahrestages der Zerstörung Magdeburgs im II. Weltkrieg kam es am Freitag, dem 17. Januar zu über 20 versammlungsrechtlichen Veranstaltungen, darunter drei Aufzüge sowie kurzfristige Spontanversammlungen. In Anbetracht der Vielzahl der Veranstaltungen verlief der Einsatz ohne große Zwischenfälle, wie die zuständige Polizei mitteilt. Eine Person wurde zwischenzeitlich festgenommen.

Das Bündnis Solidarisches Magdeburg kritisiert heftig die Einsatztaktik der Polizei an diesem Abend. Ein Video, das in den sozialen Medien gerade starke Verbreitung findet, dokumentiere ein erhebliches Maß an Gewalt gegenüber friedlichen Gegendemonstrant*innen. Darüber hinaus seien viele weitere Fälle von unverhältnismäßiger Polizeigewalt gegenüber Demonstrierenden bekannt, die zum Teil weit entfernt vom Aufmarschgeschehen waren und dementsprechend keinerlei „Gefahr“ darstellten.

Polizei sucht Zeugen 0391/546-3292

Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen entwendeten unbekannte Täter mehrere Solarmodule von einer Baustelle im Bereich der Havelstraße.

Der Diebstahl wurde am Sonntag, den 26. Januar gegen 09:45 Uhr, von einem Mitarbeiter der Baustelle bemerkt. Die bislang unbekannten Täter öffneten gewaltsam das Tor zum Grundstück und entwendeten mehrere Paletten mit Solarmodulen. Hierdurch entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.
Die Polizei leitete ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein.

Polizei sucht Zeugen Tel 0391/546-3292

Eine aufmerksame Zeugin, beobachtete am Montag, den 18. November, wie gegen 07:30 Uhr im Kreuzungsbereich Robert-Koch-Straße und Langenfelder Weg ein Fahrzeug stoppte. Der Fahrzeugführer stieg aus seinem PKW, ging auf einen Radfahrer zu, zog den Mann von seinem Rad und schlug unvermittelt mehrmals auf ihn ein.
Nach der Tat stieg der bislang unbekannte Mann wieder in sein Fahrzeug und entfernte sich zügig vom Ort des Geschehens. Auch der bislang unbekannte Fahrradfahrer stieg im Anschluss wieder auf sein Fahrrad und entfernte sich in unbekannte Richtung.
Die Polizei bitte nun darum, dass sich der Radfahrer meldet.
Er wurde wie folgt beschrieben:
- etwa 50 Jahre alt
- grauer Bart
- Mütze
- schwarze Trainingshose
- er führte mit einer weiße Umhängetasche und ein rotes Mountainbike mit sich.

Vermutlich konnten auch andere Verkehrsteilnehmer diese Tat beobachten und werden nun gebeten sachdienliche Hinweise mitzuteilen.

Polizei sucht Zeugen, Tel: 0391/546-3292

Am 19. Januar, gegen 02:45 Uhr sollen mehrere unbekannte Personen gewaltsam auf einen 37-jährigen Magdeburger eingewirkt haben. Nach ersten Erkenntnissen sei der 37-jährige Magdeburger nach dem Besuch einer Bar in der Liebknechtstraße in unmittelbarer Nähe von 5 bis 8 Personen zusammengeschlagen worden.
Der 37-Jährige habe dabei das Bewusstsein verloren haben. Bei der Untersuchung im Krankenhaus wurde festgestellt, dass eine potentielle Lebensgefahr durch die Verletzungen bestand.

*Öffentlichkeitsfahndung wegen Störung der Religionsausübung*

Die Polizei sucht nach einer unbekannten weiblichen Person, welche für eine Störung der Religionsausübung verantwortlich ist.
Am 23.03.2018 gegen 16:30 Uhr begab sich die weibliche Person in Begleitung einer männlichen Person in den Waschraum der Al-Rahman Moschee der islamischen Gemeinde Magdeburg. Der Raum dient zur Gebetsvorbereitung. Dort sollen sie dann mit einer Sprühfarbe die Wörter „ACAB“ und ein Hakenkreuz an eine Wand aufgebracht haben.
Die weibliche unbekannte Person war ca. 16 – 20 Jahre alt, hatte eine normale Statur, blonde Haare und trug eine Brille.
Zum Tatzeitpunkt trug diese eine blaue Jacke mit Kapuze, blaue Jeans sowie weiße Turnschuhe.
Wer kennt die hier abgebildete Person, kann Hinweise zur Identität oder zum
Aufenthaltsort der Täterin geben?
Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle, vorrangig auch unter der
Telefonnummer 0391-546-1449, auf.

Am Montag, den 10. Juni wurde ein Pizzabote gegen 22:30 Uhr von zwei, bisher noch unbekannten, Personen in der Wilhelm-Kobelt-Straße angegriffen.
 
Der Pizzabote, ein 23-jähriger Magdeburger, lieferte eine Bestellung in die Wilhelm-Kobelt-Straße.
Als der Pizzabote den Männern erklärte, dass er ohne Bezahlung die Pizza nicht ausliefern könne, nahm einer der Männer plötzlich einen Schlagring aus der Tasche. Der 23-jährige wollte noch mit seinem Fahrrad die Flucht ergreifen, wurde jedoch unmittelbar von einem der Täter ins Gesicht geschlagen.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:
1) männlich, ca. 180cm groß, 20-30 Jahre alt, deutscher Phänotypus, untersetzt, leichter Bartansatz, schwarze Bekleidung, weißer Schriftzug auf dem Pullover.
2) männlich, 20-30 Jahre alt, deutscher Phänotypus, Kapuzenpullover, Schnurrbart.
 
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen, welche Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben können, werden gebeten sich unter 0391/546 3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

weitere Meldungen, die Polizei sucht Zeugen: 0391/546 3292

Frau stürzt und verletzt sich schwer+++88-Jährige wird Opfer eines Handtaschenraubes+++Tankstelleneinbruch Salbker Chaussee

Polizei sucht Zeugen Tel 0391 546-3292

Am Dienstag, den 19. November wurde einer 81-jährigen Magdeburgerin in der Hans-Löscher-Straße die Handtasche durch einen vorbeifahrenden Fahrradfahrer geraubt.
Die 81-Jährige lief gegen 12:00 Uhr auf dem Gehweg der Hans-Löscher-Straße und trug dabei ihre Handtasche in der rechten Hand. Plötzlich kam von hinten ein Fahrradfahrer und entriss der 81-Jährigen trotz Gegenwehr die Handtasche aus der Hand. Der Täter flüchtete in weiterer Folge mit seinem Fahrrad in Richtung Große Diesdorfer Straße.
Kurz darauf klingelte eine unbekannte Person bei einem 41-jährigen Magdeburger in der Schillerstraße und teilte mit, dass eine Handtasche vor der Tür des 41-Jährigen stehen würde, bevor die unbekannte Person mit einem Fahrrad davon fuhr. Bei der aufgefundenen Handtasche handelte es um die Handtasche der 81-Jährigen. Nach erster Inaugenscheinnahme entwendete der bislang unbekannte Täter das Bargeld aus dem Portemonnaie der 81-Jährigen.
Sowohl die 81-Jährige als auch der spätere Zeuge beschrieben den unbekannten wie folgt:

- männlich
- ca. 20 Jahre alt
- sehr schlanke Gestalt
- dunkle Augen
- dunkle Bekleidung mit Kapuze
- weiße Mütze

Zeugen, welche Hinweise zum möglichen Täter und/oder der Tat geben können, werden geben sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework