Archiv Polizeimeldungen

Außerhalb der eigenen vier Wände ist das Führen von Anscheinswaffen – also Waffenattrappen – verboten.

Am 29. Februar befuhren gegen 17:40 Uhr vier Personen mit einem schwarzem PKW Mercedes Benz in Magdeburg die Otto-von-Guericke- Straße und den Hasselbachplatz und zielten aus dem PKW mit einem Waffenatrappe auf Passanten. Im Rahmen eines
ausgelösten Großeinsatzes der Polizei konnten der PKW sowie die Insassen, eine 46-Jährige und ein 51-Jähriger aus Panketal und eine 24- jährige und ein 29-Jähriger aus Magdeburg, am Hasselbachplatz einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der Durchsuchung der Personen und des PKW fanden die Beamten eine Anscheinswaffe.
Gegen die Personen wurden ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Weiterhin wurden allen
Personen Platzverweise für den Innenstadtbereich von Magdeburg ausgesprochen.

Polizei sucht Zeugen Tel 0391 546-3292

Am Dienstag, den 19. November wurde einer 81-jährigen Magdeburgerin in der Hans-Löscher-Straße die Handtasche durch einen vorbeifahrenden Fahrradfahrer geraubt.
Die 81-Jährige lief gegen 12:00 Uhr auf dem Gehweg der Hans-Löscher-Straße und trug dabei ihre Handtasche in der rechten Hand. Plötzlich kam von hinten ein Fahrradfahrer und entriss der 81-Jährigen trotz Gegenwehr die Handtasche aus der Hand. Der Täter flüchtete in weiterer Folge mit seinem Fahrrad in Richtung Große Diesdorfer Straße.
Kurz darauf klingelte eine unbekannte Person bei einem 41-jährigen Magdeburger in der Schillerstraße und teilte mit, dass eine Handtasche vor der Tür des 41-Jährigen stehen würde, bevor die unbekannte Person mit einem Fahrrad davon fuhr. Bei der aufgefundenen Handtasche handelte es um die Handtasche der 81-Jährigen. Nach erster Inaugenscheinnahme entwendete der bislang unbekannte Täter das Bargeld aus dem Portemonnaie der 81-Jährigen.
Sowohl die 81-Jährige als auch der spätere Zeuge beschrieben den unbekannten wie folgt:

- männlich
- ca. 20 Jahre alt
- sehr schlanke Gestalt
- dunkle Augen
- dunkle Bekleidung mit Kapuze
- weiße Mütze

Zeugen, welche Hinweise zum möglichen Täter und/oder der Tat geben können, werden geben sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Polizei sucht Eigentümer Tel: 0391 / 546 3292

In der Nacht vom 10.Oktober zum 11. Oktober, gegen 01:40 Uhr, 39124 Magdeburg, Olvenstedter Straße / Tismarstraße haben Beamte des Kriminaldauerdienstes, nach einer Kontrolle eines Fahrradfahrers, das Fahrrad sichergestellt.

Bei dem hier in Rede stehenden Herrenrad handelt es sich um ein hochwertiges vollgefedertes Fahrrad der Marke Canyon.

Polizei erbittet Hinweise Tel 0391-546-5196

Die Polizei sucht nach einem Mann, welcher im Verdacht steht, an einem Raubüberfall auf eine Spielothek in Magdeburg, Lübecker Straße, beteiligt gewesen zu sein. Einer der Täter wurde am 04. Januar von einer Überwachungskamera vor dieser Spielothek aufgenommen. Es handelt sich hierbei um den Tatverdächtigen Nr. 3.
Gegen 6.30 Uhr betraten drei bislang unbekannte Täter die Spielothek. Unter Vorhalt einer schwarzen Pistole wurde die 43-jährige Angestellte der Spielothek festgehalten. Einer der Täter entnahm, aus dem zu diesem Zeitpunkt offenstehenden Tresor, Bargeld in vierstelliger Höhe. Der zweite unbekannte Täter hebelte in der Folge die Spielautomaten auf und entwendete die darin befindlichen Geldeinsätze mit einem Bargeldbetrag in unbekannter Höhe.

Die Tatverdächtigen wurden wie folgt beschrieben:

1.    männliche Person, schlanke Gestalt, ca. 170 bis 180 cm groß, bekleidet mit schwarzer Softshelljacke, dunkler Nike-Jogginghose, schwarzer Sturmhaube, dunklen Handschuhen

2.    männliche Person, schlanke Gestalt, ca. 180 bis 190 cm groß, bekleidet mit dunkler Kapuzenjacke, dunklen Sportschuhen, trug dunkle Handschuhe

3.    männliche Person, schlanke Gestalt, ca. 22 bis 23 Jahre alt, ca. 180 bis 190 cm groß, bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke mit Fellkragen, dunkler Hose, schwarzem Basecap,

Besonderheit: Der Tatverdächtige Nr. 3 hatte zur Tatzeit einen blauen Gipsverband am rechten Unterschenkel und führte zwei Unterarmgehstützen mit sich.

Bürgersprechstunde mit dem Revierleiter des Polizeireviers Magdeburg

Der Leiter des Polizeireviers Magdeburg, Marco Weigelt, lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt ein, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Die Bürgersprechstunde unter dem Motto „Mit Sicherheit – Magdeburg!“  soll regelmäßig jeweils am letzten Mittwoch eines Quartals in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Polizeirevier Magdeburg, Hans-Grade-Straße 130, erfolgen. Erstmalig findet die Bürgersprechstunde am Mittwoch, 25. März 2020, statt.

Polizei: Versammlungsgeschehen ohne größere Zwischenfälle, Solidarisches Magdeburg: unverhältnismäßige Polizeigewalt 

Aus Anlass des 75. Jahrestages der Zerstörung Magdeburgs im II. Weltkrieg kam es am Freitag, dem 17. Januar zu über 20 versammlungsrechtlichen Veranstaltungen, darunter drei Aufzüge sowie kurzfristige Spontanversammlungen. In Anbetracht der Vielzahl der Veranstaltungen verlief der Einsatz ohne große Zwischenfälle, wie die zuständige Polizei mitteilt. Eine Person wurde zwischenzeitlich festgenommen.

Das Bündnis Solidarisches Magdeburg kritisiert heftig die Einsatztaktik der Polizei an diesem Abend. Ein Video, das in den sozialen Medien gerade starke Verbreitung findet, dokumentiere ein erhebliches Maß an Gewalt gegenüber friedlichen Gegendemonstrant*innen. Darüber hinaus seien viele weitere Fälle von unverhältnismäßiger Polizeigewalt gegenüber Demonstrierenden bekannt, die zum Teil weit entfernt vom Aufmarschgeschehen waren und dementsprechend keinerlei „Gefahr“ darstellten.

Polizei sucht Zeugen Tel 0391 546 5196

Am 2. September 2019 gegen 18.40 Uhr wurde die Polizei durch eine Zeugin darüber informiert, dass es in einer Verkaufseinrichtung in Magdeburg, in der Großen Diesdorfer Straße, dortiges Einkaufszentrum, zu einer Raubstraftat gekommen ist.
Eine männliche Person begab sich an die Kasse, bezahlte seine erworbenen Artikel und forderte anschließend unter Vorhalten eines  Pistolenähnlichen Gegenstandes  die Herausgabe des in der Kasse befindlichen Bargeldes im höheren dreistelligen Bereich.

 

weitere Meldungen

Täter versprüht unbekannte Substanz - 16-jähriges Mädchen verletzt - Öffentlichkeitsfahndung der Bundespolizei

Öffentlichkeitsfahndung nach Koffer mit Drähten in einer Bankfiliale

Polizei sucht Zeugen, Tel 0391/546-3292

Am Dienstag, den 21. Januar, gegen 06:30 Uhr, brannte ein Vereinsheim im Magdeburger Stadtteil Kannenstieg.

 Ein Zeuge bemerkte den Brand im Bereich der Ebendorfer Chaussee und meldete es der Feuerwehr. Trotz eingeleiteter Löscharbeiten seitens der Feuerwehr brannte das Gebäude vollständig aus, wodurch ein Sachschaden von ca. 100.000€ entstanden sein soll. Brandursachenermittler sowie die Kriminaltechnik begaben sich zur Spurensicherung zum Brandort.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework