Archiv Polizeimeldungen

Polizei sucht Zeugen Tel 0391 546 5196

Am 2. September 2019 gegen 18.40 Uhr wurde die Polizei durch eine Zeugin darüber informiert, dass es in einer Verkaufseinrichtung in Magdeburg, in der Großen Diesdorfer Straße, dortiges Einkaufszentrum, zu einer Raubstraftat gekommen ist.
Eine männliche Person begab sich an die Kasse, bezahlte seine erworbenen Artikel und forderte anschließend unter Vorhalten eines  Pistolenähnlichen Gegenstandes  die Herausgabe des in der Kasse befindlichen Bargeldes im höheren dreistelligen Bereich.

 

weitere Meldungen

Täter versprüht unbekannte Substanz - 16-jähriges Mädchen verletzt - Öffentlichkeitsfahndung der Bundespolizei

Öffentlichkeitsfahndung nach Koffer mit Drähten in einer Bankfiliale

Die Polizei sucht nach einem Mann, welcher im Verdacht steht, Raubüberfälle auf zwei Supermärkte begangen zu haben.
Bei einem Überfall auf einen Supermarkt am 23. Februar 2019 in Magdeburg-Ottersleben erbeutete ein bislang unbekannter Täter mehrere tausend Euro Bargeld.

Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben:

-  männlich, ca. 185 cm groß, schlank, maskiert mit schwarzer Skimaske, blaue Jeans, schwarzer Jacke mit einem weißen Logo auf dem linken Brustbereich und grauen Schuhen

Wer kennt die hier abgebildete Person, kann Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des Täters geben?
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Magdeburg unter der Telefonnummer 0391-546-5196, entgegen. Darüber hinaus kann auch jede weitere Polizeidienststelle kontaktiert werden.

Polizei sucht Zeugen 0391/546 3292

Zu einem versuchten Raubdelikt kam es in den Morgenstunden des 24. August. Die Mitarbeiterin, eine 56- jährige Magdeburgerin begab sich gegen 05:40 Uhr zur Filiale des Supermarktes, um dort ihren Dienst zu beginnen. Plötzlich und unvermittelt näherte sich eine männliche Person, welche mit einem Schal vermummt war und einen pistolenähnlichen Gegenstand mit sich führte. Unter Vorhalt der Waffe forderte er die Öffnung der Eingangstür des Marktes. Die Mitarbeiterin verfügte jedoch nicht über den Schlüssel, was sie dem Täter gegenüber auch angab. Letztlich ließ der Täter von weiteren Tathandlungen ab und entfernte sich zu Fuß in Richtung der Salzwedeler Straße.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
    • dunkel bekleidet
    • schwarze Trainingshose
    • dunkler Pullover
    • trug Mütze
    • Gesicht verdeckt mit Schal
    • ca. 25- 35 Jahre alt
    • ca. 180cm groß
    • normale Figur

weitere Meldungen

Einbrüche in Bürogebäude+++Bisher unbekannte Täter werfen Steine gegen Regionalbahn am Bahnhof Schönebeck - Zeugenaufruf der Bundespolizei
Sachdienliche Hinweise werden in der
Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549555), unter der
kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei
jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.


Öffentlichkeitsfahndung nach Einbrüchen in zwei Pizza-Filialen

Informationen zum Thema „Einbruchschutz“ finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/einbruch/

 

 

Polizei sucht Zeugen Tel 0391/546 3292

 

Am Freitag, den 13. September ereignete sich gegen 16:30 Uhr in einem Lottogeschäft in der Halberstädter Straße ein Raubüberfall mit einer Schusswaffe.

Der bislang unbekannte Täter betrat gegen 16:30 Uhr vermummt das Lottogeschäft in der Halberstädter Straße und forderte unter Vorhalt einer augenscheinlichen Schusswaffe die Tageseinnahmen des Geschäftes. Um seiner Forderung zusätzlich Nachdruck zu verleihen, lud der Täter die Waffe vor den Augen der Mitarbeiterin durch und forderte die Herausgabe der in der Kasse befindlichen Geldscheine, welche in einen augenscheinlichen Plastikbeutel hinein gelegt werden sollten. Nachdem der Täter das Geld erlangte flüchtete er fußläufig die Halberstädter Straße in Richtung Zentrum und weiter in die Buckauer Straße. Ein Zeuge beobachtete die Flucht und konnte dem Täter bis etwa zur Ackerstraße verfolgen, wo unter anderem auch ein Pärchen die Flucht des Täters beobachtet haben müsste. Hier verlor der Zeuge den Täter jedoch aus den Augen, welcher dann weiter in unbekannte Richtung flüchten konnte.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:
- männlich
- etwa 180cm groß
- schlanke Gestalt
- vermutlich deutsch
- graues Kapuzen-Shirt
- helle Jeans
- während der Tat vermummte sich der Täter mit einem grauen Tuch mit schwarzen Applikationen.

 

Polizei sucht Zeugen 0391 / 546 3291

Am Samstag, den 07. September, gegen 20:50 Uhr wurden vier Personen mit Migrationshintergrund im Alter von 21 bis 30 Jahren (3 x männlich / 1 x weiblich) in einer Straßenbahn der Linie 9 im Stadtteil Magdeburg Quittenweg von einer Personengruppe von sieben Personen (4 x männlich / 3 x weiblich) angepöbelt und es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Als die vier Personen die Straßenbahn im Bereich Leipziger Chaussee verließen, folgte ihnen die andere Personengruppe. Aus dieser Gruppe wurde dann ein 30-jähriger Syrer von drei Personen festgehalten und von einer weiteren Person ins Gesicht geschlagen. Ein 21-jähriger Syrer, welcher helfend eingreifen wollte, erhielt ebenfalls einen Schlag ins Gesicht. Im Anschluss entfernte sich die siebenköpfige Gruppe mit einer anderen Straßenbahn.

 

07.02.19. Die Polizei bittet um Mithilfe:  Am Dienstagmorgen, 5. Februar, stellte die Polizei in der Leipziger Straße einen verdächtigen Mann fest. Bei einer Durchsuchung wurde unter anderem eine goldfarbene Medaille aufgefunden.

Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte gegen 02:00 Uhr zwei verdächtige Männer im Fermersleber Weg und meldete dies der Polizei. Die Männer waren mit
Taschenlampen unterwegs und leuchteten in Fahrzeuge. Als Polizeibeamte eintrafen, konnte im Nahbereich ein 30-jähriger Magdeburger festgestellt und kontrolliert werden. Bei einer Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten Werkzeuge, Handschuhe, einen verbotenen Feuerwerkskörper sowie eine
Goldmünze auf.

Bei der Herkunft der goldfarbenen Medaille ist nicht auszuschließen, dass diese aus einer Diebstahlshandlung stammen könnte.

Hinweisgeber, die Angaben zu der goldfarbenen Medaille machen können, werden gebeten sich unter 0391/546 3292 im Polizeirevier Magdeburg zu
melden.

Täter gefasst.

Am Samstagabend, den 10. August gegen 20.30 Uhr kam es in der Straßenbahnlinie 1, ab Haltestelle Große Diesdorfer Straße zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung, bei der ein 22-jähriger Deutscher aus Hamburg angegriffen und schwerstverletzt wurde.

Nach ersten vorliegenden Erkenntnissen wurde der Geschädigte durch eine Personengruppe, bestehend aus männlichen und weiblichen Personen, angegriffen und durch Schläge und Tritte verletzt, als er gegen eine Sachbeschädigung intervenierte, welche durch diese Gruppierung in der Straßenbahn begangen wurde.

An der Haltestelle Damaschkeplatz verlagerte sich die Auseinandersetzung aus der Straßenbahn auf den Gehweg. Der Geschädigte erlitt schwerste Kopfverletzungen, nach Aussagen der Ärzte besteht Lebensgefahr.

 

weitere Meldungen

Zeugen gesucht nach Körperverletzung in einer Straßenbahn+++Zeugen gesucht nach Auseinandersetzung bei einem Konzert+++Zeugenaufruf der Bundespolizei: Derzeit noch unbekannter "Schwarzfahrer" beleidigt, bedroht
und spuckt Zugbegleiterin ins Gesicht

 

 

 

 

In den Magdeburger Stadtteilen Nordwest und Kannenstieg ereigneten sich im Zeitraum von Freitag zu Montag zwei Einbrüche.

Kupfermaterialien und Werkzeuge entwendet – Zeugen gesucht

Zeugen, welche Hinweise zu den Tätern und/oder den Taten geben können, werden gebeten sich im Polizeirevier Magdeburg unter 0391/546 3292 zu melden.

 

weitere Nachrichten: Stellungnahme: 1. FC Magdeburg distanziert sich entschieden von von jeglicher Form des rechten Gedankenguts.
Der Club erstattetet  Anzeige wegen widerrechtlicher Logonutzung bei der Trauerfeier in Chemnitz.

 

 

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework