Archiv MD im Blick

Die Landeshauptstadt setzt erstmalig das sechswöchige "Freiraumlabor – Ein Herz für Magdeburg" im Nordabschnitt des Breiten Weges um.

Mit dem Freiraumlabor soll experimentell untersucht werden, mit welchen gestalterischen, kulturellen und gastronomischen Anreizen und Attraktionen der öffentliche Raum in der Innenstadt inszeniert werden kann.

Entlang des Weges wird mit Sitzmöbeln, Pflanzkübeln, grünen Wänden, Street-Art-Galerien, Kunstelementen und kreativen Wegebeziehungen experimentiert.

Auch die Fantasie der Gäste wird durch eine von Jules Verne inspirierte Landspitze und durch Inseln der Kultur angeregt.

Ziel des Freiraumlabors sei es, die Innenstadt so in Szene zu setzen, dass die Menschen sich dort gerne aufhalten und Freude daran haben.

Ausschusses für Bildung und Kultur im Landtag fordert 1.000 Euro pro Monat für Solo-Selbstständige
auch ohne Künstlersozialkasse

In der letzten Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur im Landtag wurde deutlich, dass ein klares Signal an die Kulturschaffenden weiterhin fehlt. Dabei ist dies dringend erforderlich. "Wir brauchen Soforthilfen über Mai 2020 hinaus, die auch wirkliche Hilfen sind. Wir schlagen daher eine pauschale Hilfe von 1.000 Euro pro Monat für Solo-Selbstständige vor, die nicht nur an die Mitgliedschaft Künstlersozialkasse gebunden ist. Es muss auch schleunigst ein Landesprogramm zur Sicherung der Kulturlandschaft in Sachsen-Anhalt auf den Weg gebracht werden, denn Kultur ist auch Wirtschaftsfaktor und relevanter Bestandteil des Tourismus im Land", sagt Wolfang Aldag, kulturpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

 

Das Zentrum für Telemannpflege und -Forschung spendet der Stadtbibliothek über 30 CDs mit aktuellen Telemanneinspielungen. Das Telemannzenrum hat seit den 1990er Jahren mit vielen Ensemlbes und CD-Labels zusammengearbeitet, um das Werk Telemanns ins heutige Musikleben zu übertragen. Bei den Magdeburger Telemannfesttagen sind immer auch Konzertmitschnitte entstanden, die nun als CD vorliegen. oft sind es Ersteinspielungen. Zu den Interpreten gehören u.a. einige Telemannpreisträger wie Klaus Mertens oder Gotthold Schwarz. In der Musikbiliothek kann man ca. 28.000 Bücher, Noten und CDs ausleihen.


 

Verkehrserziehung lokal

Der Verein Verkehrswacht Magdeburg e. V. beging sein einjähriges Bestehen.  Wir sprachen mit dem Vereinsvorsitzenden über Aufgaben, Ziele und verwirklichte Projekte.
 

Im Zuge des Baus der Autobahn A14 finden derzeit bei Dolle archäologische Untersuchen statt. Das passiert immer wenn Baufelder erkundet werden müssen.

Um 800 vor Christus waren hier weit über 100 Brandbestattungen niedergelegt.
Asche und Knochenreste kamen zusammen mit Kleidungsresten in die Urnen.

Die Grabstellen waren etwa 50 mal 50 cm groß.

Die Bestattungen, insbesondere die Urnen, werden vor Ort auf der Grabung als kleine Blöcke geborgen und im Labor weiter untersucht.

Gewandschließen oder aus Metall gefertigter Schmuck fand man ebenfalls. Diese wurden nicht durch Feuer zerstört.

523 Bewohner betroffen
19 Hauseingänge unter Quarantäne

Am 20. Juni hatte die Landeshauptstadt Magdeburg mitgeteilt, dass sie per Allgemeinverfügung Quarantäneanordnungen für 19 einzelne Hausaufgänge in der Neuen Neustadt und in Salbke verhängt. Davon sind insgesamt 523 Bewohner betroffen.
Die Quarantänemaßnahmen führten nicht zur  Eindämmung der Coronainfektionen. Deshalb wendet das Gesundheitsamt das Infektions-schutzgesetz Paragraf 28 an. Demnach können  Personen verpflichtet werden, z.B. ihre Wohnungen bzw. Hausgrundstücke nicht zu verlassen.
Die Johanniter liefern seit dem 23. Juni Lebensmittel für Menschen in den von Quarantäne betroffenen Hausaufgängen in der Neuen Neustadt und in Alt Salbke.
Die Versorgung der Menschen erfolgt  zweimal in der Woche.
Zudem ist eine Hotline des Sozial- und Wohnungsamtes mit deutsch- und rumänischsprachigen Mitarbeitenden besetzt. Dort werden Fragen rund um die Versorgung mit Lebensmitteln beantwortet.

0391/ 540 4040

 

Friseur- und Kosmetiksalons in Sachsen-Anhalt haben nach sechswöchiger Zwangspause seit Montag wieder ihren Betrieb aufgenommen.
Im Handwerkskammerbezirk Magdeburg gibt es aktuell 1242 Friseursalons mit ca. 2500 Mitarbeitern sowie 734 Kosmetiksalons, die größtenteils als Soloselbständige arbeiten.
Es sind viele Betriebe haben kaum ausreichende Rücklagen und sind in ihrer Existenz besonders gefährdet. Ein Teil des Jahresgeschäfts ist in den vergangenen sechs Wochen verloren gegangen und kann auch nicht mehr aufgeholt werden. Der ReStart war hier dringend notwendig.

Verein will Vielfalt bündeln

In Buckau trifft Künstlerkiez auf Arbeiter-viertel. Einst die Wiege des deutschen Maschinenbaus verbergen sich heute hinter den Klinkerfassaden ehemaliger Fabrik-gebäude moderne Wohnungen, Kunstzentren und Büroräume junger Start-ups. Der Stadtteil im Süden Magdeburgs ist urban, kreativ und mutig zugleich. Die Mitglieder des neuen Buckau e.V. wollen diese Vielfalt jetzt bündeln.
Der Stadtteil bekommt eine Außenstelle. Auf der Ernst-Reuter-Allee 8 eröffnen die Mitglieder im Juni ihren „Buckau Laden“. Hier werden sich die kommenden Monate Bürger, Unternehmer und Künstler präsentieren. Im Buckau Laden wird es allerdings nicht nur re-gionale und typische Buckau-Produkte geben, sondern auch Veranstal-tungen sind geplant.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework