Pat Metheny Is This America

Pat Metheny Is This America

Bernds Mugge

Musikkiste

By bernd

Heute habe ich mal ein lyrisches Stück rausgesucht. Es stammt von Pat Metheny von seinem Album Day Trip.Wie jedes Mal platziere ich ein Stück am Ende unsere Musikkiste. Einmal monatlich…

More...
Shop Angebote

Shop Angebote

Fetisch, Gothik, Mittelalter!:

By Salka

Fashion, Lack, Leder, High Heels, Dessous und Schmuck by Lady Sava - Unser Service: schnelle Lieferung - diskrete Verpackung - flexible Zahlung!   Lady SAVA Fetisch, Gothik, Mittelalter!: Lady Sava…

More...
Werbung im LokalTV

Werbung im LokalTV

Sender

kulturmd via HbBTV

By bernd

kulturmdTV - das Stadtfernsehen mit Kultur aus Magdeburg Kontakt für Anfragen zu Schaltung von Werbung: Salka Schallenberg, s.schallenberg@kulturmd.de, Tel.: 0391/8190969-14  unser Programm...... ist empfangbar als Live-Stream (Medienportal der MSA) im…

More...
kulturmd im HbBTV-Stream

kulturmd im HbBTV-Stream

kulturmd via HbBTV

By bernd

More...
Literarische Reise durch Sachsen-Anhalt

Literarische Reise durch Sachsen-Anhalt

KulturreiseTV Sachsen-Anhalt

Tagline

By bernd

Wo kommt sie her, die deutsche Sprache? Und wer waren die treibenden Personen. Mit einer kleinen literarische Reise durchs Land und durch die Jahrhunderte machen wir uns auf den Weg…

More...
Der Baukünstler Carl Krayl-Sonderausstellung in Magdeburg

Der Baukünstler Carl Krayl-Sonderausstellung in Magdeburg

MuseumTV

Neues Bauen in Magdeburg

By bernd

Magdeburg eine bunte Stadt, als Motor der Moderne?Im Kulturhistorischen Museum hat die Sonderausstellung zu Karl Krayl ihre Tore geöffnet. Krayl  gehört zu dem kleinen Kreis von Architekten, die an allen…

More...
Lesezwerge mit Cata vom 0710116

Lesezwerge mit Cata vom 0710116

Lesen

Tagline

By bernd

Es ist wieder soweit. Cata und Miriam haben sich auf die Suche begeben und einige neue Jugendbücher gefunden. Diese stellen sie nun gemeinsam in der Stadtbibliothek vor. viel Spaß. Das…

More...
kulturmd 15 Jahre

kulturmd 15 Jahre

MD im Blick 2016

Eine Erfolgsstory

By bernd

15 Jahre kulturmd Das ist eine lange Zeit. Wenn man so zurückschaut, könnte man sich als erstes Weist-Du-noch -Geschichten erzählen. Das ist nicht unsere Art. Aber über einige Erfolge darf…

More...

kulturmd 15 Jahre

15Jahrekulturmd15 Jahre kulturmd

Das ist eine lange Zeit. Wenn man so zurückschaut, könnte man sich als erstes Weist-Du-noch -Geschichten erzählen. Das ist nicht unsere Art. Aber über einige Erfolge darf man ja mal reden.

Über die Jahre haben wir kulturmd etabliert, zunächst im Internet später dann zusätzlich im Kabelnetz. Wir haben unseren Platz in der Gesellschaft erkämpft:

Als Kulturfernsehen.

Unsere Arbeit wird inzwischen sehr geschätzt. Zu dem Kreis der Sympathisanten gehören z.B. etliche Buchverlage deutschlandweit, die Museen der Stadt, die Stadtbibliothek oder die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt sowie die unzähligen Vereine und Organisationen, deren Themen bei uns einen Platz haben.

Interviews, Reportagen und geschichtliche Hintergründe machen das Programm von kulturmd aus. Kulturfernsehen ist nun mal weit mehr als nur Konzerte ablichten.

Aber vor allem sind es die Zuschauer, die den Sender durch das Einschalten stark machen.

Als seriöse Journalisten.

Wir sind von Anfang an Mitglied im Deutschen Fachjournalistenverband, damit Inhaber eines seriösen Presseausweises, der im In- und Ausland hohe Anerkennung genießt.

Jeder von uns arbeitet nach dem Pressekodex. Der ist Bestandteil des Landespressegesetzes.

Unsere Berichterstattung ist strukturiert. Gut recherchierte Beiträge sind das Ergebnis seriöser Pressearbeit.

als kritische öffentliche Meinung.

In Zeiten, wo das Bauchgefühl mehr Wert zu haben scheint, als harte Fakten, wo Facebook und Co. das Meinungsbild bestimmen, ist es umso wichtiger, dass man sich über den Tellerrand hinaus informiert. Da leisten wir einen wesentlichen Beitrag. So besetzen wir Themen zu Flucht und Integration. Wir kümmern uns um sozial Benachteiligte und berichten darüber. Alles Dinge, die in anderen Medien kaum Platz finden oder gar nicht erst erwähnt werden. Populisten und anderen Demokratiefeinden geben wir keine Plattform. Dennoch setzen wir uns sehr kritisch mit solchen Themen auseinander, um dann in geeigneter Weise und mit seriösen journalistischen Mitteln dagegen zu steuern.

Als Betrieb der freien Kulturwirtschaft.

Nach wie vor werden wir vehement bekämpft, bis hin zum Auftragsklau.

Aus Angst, wir könnten jemanden einen Cent wegnehmen, oder man würde nicht mehr allein berichten. Obwohl jeder wache Geist verschiedene Medien nutzt, um sich zu informieren. Deshalb hören wir oft von den Zuschauern, dass man neben anderen Medien auch kulturmd einschaltet.

Wir sind mit dem Sender durch wirtschaftliche Höhen und Tiefen gegangen. Mit einer Wachstumsfinanzierung wollten wir den Sender vergrößern. Das ging gewaltig schief.

Danach konnten wir erfolgreich Übernahmegelüste abwehren. Allen Versuchen, den Sender kulturmd von Bord zu stoßen, haben wir stand gehalten.

Man muß an der Stelle sagen: Wir haben zwar eine Fernsehlizenz und damit auch einen öffentlich-rechtlichen Rundfunkauftrag. Gelder von der GEZ gibt es allerdings nicht. Diese fließen zu ARD/ZDF usw. und zu einem erheblichen Teil aber ebenso in die offenen Kanäle. Alles, was wir besitzen, haben wir uns hart erwirtschaftet. Wir sind frei und unabhängig.

Die finanzielle Situation verbessert sich seit einiger Zeit durch Zuwendungen vom Land. Diese ist im Landeshaushalt verankert, weil man erkannt hat, dass lokales Fernsehen inzwischen einen sehr bedeutenden Anteil an der öffentlichen Meinungsbildung im Land hat.

Durch Förderung von digitalem Lokalfernsehen im Land ist die Landesregierung aber ebenso in der Pflicht. Wer A sagt muss eben auch B sagen.

Als wichtiger Baustein zur Bewerbung Magdeburgs zur Kulturhauptstadt Europas.

Über 15 Jahre hat sich ein riesiges Archiv gebildet. Wir können auf etwa 1200 Stunden Rohmaterial zugreifen. Auf der Internetseite kulturmd.de findet man derzeit über 2000 Beiträge, alle mit Schlagworten versehen – ein Online-Archiv zum Stöbern und Recherchieren. Der Sender kulturmd ist weit und breit ziemlich das einzige private Kulturfernsehen. Wir bereichern mit unserer Arbeit das kulturelle Leben der Stadt. Wir leisten einen ansehnlich Teil zur besseren Wahrnehmung Magdeburgs außerhalb der Stadtgrenzen. Kulturmd ist Sprachrohr der Kultur.

Mit knapp 130.000 Kabel-Haushalten, 40.000 Besuchern pro Monat auf der Internetseite sowie der Verbreitung über Satellit sind wir ein ernst zu nehmendes Medium geworden. Wir werden weiter daran arbeiten die Akzeptanz des Senders zu erhöhen. Vor allem die städtischen Kulturverantwortlichen haben noch nicht verstanden, welche Bedeutung kulturmd inzwischen hat:

kulturmd zählt zu den neun großen Lokal-Sendern im Land. (BS Ende 2016)

Land fördert Gedenkstättenfahrten nach Polen

241116 GedenkstättenfahrtenSeit diesem Jahr fördert die Landeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit der Bethe-Stiftung Gedenkstättenfahrten in ehemalige NS-Vernichtungslager im heutigen Polen. Bei  einer Informationsveranstaltung war auch die Auschwitz- Überlebende Anastasia Gulei aus Kiew anwesend. Sie hat die Vernichtungslager Auschwitz und Bergen-Belsen überlebt.   Zum Seminar in der Landeszentrale kamen ca. 40 Lehrerinnen und Lehrer aus 25 Schulen.  Die Teilnehmer konnten sich über die Förderung von Gedenkstättenfahrten in die NS-Vernichtungslager informieren. Dazu gab es Erfahrungsberichte von zwei Schulen, die bereits in diesem Jahr in Treblinka und Auschwitz waren, einen Begleitfilm „Treblinka als Lernort“ zur Projektwoche am Burg-Gymnasium Wettin-Löbejün sowie Erläuterungen zu den Rahmenbedingungen von der Planung bis zur Dokumentation einer solchen Fahrt. Jährlich können bis zu 25 Fahrten von Schulklassen mit jeweils maximal 30 Jugendlichen unterstützt werden. Dabei geht es um  Fahrten zu den Gedenkstätten in Auschwitz, Majdanek, Treblinka, Chełmno nad Nerem, Sobibor und Bełzec.  Ziel ist es möglichst vielen Jugendlichen durch Zuschüsse eine fahrt mit einem qualifizierten pädagogischen Konzept zu ermöglichen.

Film ansehen

"Bauwerk des Jahre 2015“ geehrt

231116 Bauwerk2015 MAIVJedes Jahr verleiht der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Magdeburg von 1876 (AIV) den Preis  für das Bauwerk des Jahres. Damit sollen Arbeiten von Architekten und Ingenieuren gewürdigt werden, die mit besonderen Ideen und Leistungen neue Bauwerke schaffen oder bestehende aufwerten.
In diesem Jahr ging der„Magdeburger Architekten- und Ingenieurpreis“ an das Gemeindehaus der Evangelisch-reformierten Gemeinde Magdeburg. Das Haus im Haus konnte vergangenes Jahr fertiggestellt werden.  Es ist eine moderner Einbau in das Schiff der gotischen Wallonerkirche.
Die Idee dazu ist aus der Not heraus entstanden. Die Gemeinderäume waren zu klein und nicht barrierefrei.
Lobende Anerkennungen sprach die Jury für den Neubau von B.T. Innovation in der Sudenburger Wuhne 60 aus sowie für den vierten und fünften Bauabschnitt des Gebäudeensembles der Getec in der Albert-Vater-Straße 50.

Film ansehen

Kunterbunt Ausstellung der Malgruppe Heise

021116 Kunterbunt MalgruppeHeiseUnter dem Titel „Kunterbunt“ präsentiert die Malgruppe Heise des Kulturzentrums "Feuerwache" Magdeburg vielfältige Malstile und -techniken in der Medizinischen Zentralbibliothek Magdeburg. Motive finden die Mitglieder der Gruppe unter anderem in ihrer Heimatstadt Magdeburg und Umgebung. Neben der Darstellung des Menschen spielt das Anfertigen von Stillleben eine große Rolle. Ob in Aquarell, Acryl, ob als Grafik oder Collage, die Handschrift der Malerinnen und Maler zeigt ihre Freude am künstlerischen Schaffensprozess. Zu den regen Aktivitäten der Malgruppe gehören mehrtätgige  Pleinaire an der Ostsee, im Harzes oder im Havelland  Des weiteren kann die Gruppe auf eine reine von Ausstellungen zurückblicken. Der Maler, Grafiker und Keramiker Peter-Michael Heise leitet die Malgruppe.  Er lehrt eine moderne Malweise und unterstützt jedes Mitglied der Gruppe, seinen eigenen, unverwechselbaren Malstil zu finden. Die Ausstellung kann noch bis 19. November 2016 besucht werden.

 

Weiterlesen ...

Aktionstag Toter Winkel an Magdeburger Grundschulen

261016 ToterWinkelAktionstag „Toter Winkel“ an Magdeburger Grundschulen. Als toten Winkel bezeichnet  man  z.B. den von LKW Fahrern einsehbare Bereich seitlich des Fahrzeuges bzw. vor und hinter dem Fahrzeug. Je nach Größe ist dieser Bereich unterschiedlich groß und sehr schwer einzusehen. Besonders Kinder wissen nicht, was ein Toter Winkel ist und welche Gefahren dort lauern.
Mit praktischen Tipps konnten die Schüler das Problem  nachvollziehen. An dem Aktionstag beteiligen sich 260 Erstklässler aus fünf Magdeburger Grundschulen.

 

Film ansehen

zum 25. Mal Stolpersteine in Magdeburg verlegt

171016 Stolpersteine Zum 25. Mal wurden in Magdeburg Stoplersteine verlegt. Sie erinnern  an Magdeburger Opfer des Nationalsozialismus.  In diesem Jahr wurden insgesamt 25 Steine verlegt. Damit steigt die Gesamtzahl im Stadtgebiet auf 471.  Seit 1997 setzt der Kölner Künstler Gunter Demnig mehrere Tausend Erinnerungssteine in ganz Deutschland verlegt. Auf der Messingoberfläche sind die Namen sowie biografische Daten der Opfer eingraviert.  2007 wurden die ersten 13 Stolpersteine in Magdeburg verlegt. Begleitend zu der Verlegung der Stolpersteine in Magdeburg entsteht eine Dokumentation das Magdeburger Gedenkbuch. Dort werden möglichst viele Angaben über Leben und Schicksal  der Opfer des Nationalsozialismus aufgenommen. Das Buch widmet sich der Spurensuche nach dem Lebensweg der Ermordeten. Der Arbeitskreis ,, Stolpersteine für Magdeburg'', Angehörige und Spender waren zusammengekommen um den Opfern und Familien zu gedenken.

 

Film ansehen

Zeugenaufruf der Polizei

141016 ZeugenaaufrufZeugenaufruf der Polizei

Die Polizei sucht im Fall des gestern ver-storbenen 25-jährigen FCM-Fans Hannes S. weitere Zeugen. Der junge Mann war Anfang Oktober nach einer Auseinander-setzung mit Fußballfans des Halleschen FC aus einem fahrenden Zug gestürzt. Wer war am 1. Oktober um Mitternacht in der Regionalbahn von Wolfsburg nach MD unterwegs und hat etwas gesehen? Gesucht werden auch zwei dunkelhäutige Reisende, die Angaben zu dem Vorfall machen könnten. Wer hat im Zusammen-hang mit dem abfahrenden Zug auf dem Bahnhof Haldensleben kurz vor Mitter-nacht etwas beobachtet?

Hinweise nimmt die Polizei unter  0391-546 5196 ent-gegen.


Investigation team „Hannes“ starts call for witnesses The police are searching for witnesses in case of the 25-year-old FCM-fan Hannes S. who died yesterday. After a conflict with fans from FC Halle at the beginning of October the young man had fallen out of a moving train. Who travelled on the 1st of October at night by the regional railway from Wolfsburg to Magdeburg? The police are also looking for two dark-skinned travellers. Maybe they can give hints to the incident. Who has observed something in connection with the leaving train from the railway station Haldensleben round midnight? Please call 0391-546 5196. 

Film ansehen

10 Jahre Haus des Waldes Hundisburg

131016 10JahreWaldzentrumDas Landeszentrum Wald in Hundisburg beging sein 10-jähriges Jubiläum
Das 2006 gegründete Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt ist ein landeseigener Dienstleistungsbetrieb für den Wald. Es untersteht dem Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie. Dort werden private und kommunale Waldbesitzer und deren Zusammenschlüsse betreut. Als Kompetenzzentrum ist es für den praktischen Waldschutz auf der gesamten Waldfläche zuständig.

 

 

Weiterlesen ...

THW übt Katastrophenfall

121016 THW ÜbungStromausfall in Magdeburg mehrere tausend Einwohner betroffen. So oder ähnlich könnte eine Katastrophenmeldung klingen, die dann mehrere Hundert Einsatzkräfte mobilisiert. Für solch einen Krisenfall haben Spezialisten des THW mit anderen Hilfsorganisationen den flächendeckenden Stromausfall in Magdeburg geübt. Ein langanhaltender Stromausfall würde das tägliche Leben der Bevölkerung schlagartig verändern. In einer Großstadt wie Magdeburg hätte dies zur Folge, dass eine Vielzahl von Rettungskräften die Bewohner unterstützen müssten. Um den enormen Führungs- und Kommunikationsaufwand in einer solchen Situation effizient zu organisieren, trainierten Spezialisten des Technischen Hilfswerkes, gemeinsam mit Kameraden der Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuz und der Johanniter-Unfallhilfe am Institut für Brand- und Katastrophenschutz (IBK) in Heyrothsberge.  Die geladenen Besucher der Bundeswehr, Bundespolizei, Landespolizei, Feuerwehr und anderen Rettungsorganisationen waren begeistert vom Einsatzspektrum des THWs.

Film ansehen

25 Jahre Landeszentrale für polotische Bildung

061016 25JahreLandeszenzralePolBildugnVorrangige Aufgabe der Landeszentrale ist es, durch politische Bildungsarbeit die Entwicklung des freiheitlich-demokratischen Bewusstseins zu fördern und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken", hieß es im Beschluss der Landesregierung zur Errichtung der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt aus dem Jahr 1991. An diesem Grundauftrag hat sich seither nichts geändert. Wir sprachen mit dem Direktor über die vergangenenJahre und über aktuelle Aufgaben.

 

 

Film ansehen

IKEA meets Magdeburg II

270916 IkeameetsMagdeburg2Seit dem vergangenen Jahr steht fest: IKEA kommt nach Magdeburg. In den kommenden Wochen und Monaten laufen nicht nur die Bauarbeiten für das Einrichtungshaus auf Hochtouren, auch das Team wird sich formieren und im Projektbüro in der Lübecker Straße mit der Planung starten. Einer der ersten Köpfe im Team für Magdeburg ist Einrichtungshauschef Matthias Schrabe. Wir nutzten die Gelegenheit und sprachen mit ihm über Menschen, Magdeburg und natürlich IKEA.

 

Film ansehen

The Addams Family im Theater Halberstadt

190916 TheAdamsFamilyEin Höhepunkt der Jubiläumsspielzeit vom Nordharzer Städtebundtheater ist das Musical „The Addams Family“ – nach den legendären Cartoons von Charles Addams. Am 30. September um 19:30 Uhr ziehen die liebenswürdigen Grufties vom Bergtheater Thale ins Große Haus Halberstadt. Das Städtebundtheater ist das dritte Haus, das „The Addams Family“ in Deutschland spielt – und das erste im Harz! Ballett, großer Chor, Orchester, Sänger und Kinderstatisten sichern ein packendes Theatervergnügen für alle Musical-Fans.

 

 

Film ansehen

Paradiesvorhalle im Magdeburger Dom

190916 ParadiesvorhalleimDomBand 4 der Magdeburger Domhefte erschienen: Nach langer Sanierungszeit konnte die Paradiesvorhalle mit dem Jungfrauenportal im Jahr 2011 wieder eröffnet werden. Nun war es an der Zeit die ganze Geschichte in einem buch zusammen zu fassen. Der Band 4 der Magdeburger Domhefte widmet sich diesem Thema unter dem Motto: Wer Ererbtes bewahren will, eignet es sich neu an. Im vierten Domheft gehr man den Fragen zur Baugeschichte nach, stellt die theologische Bedeutung des Figurenprogramms dar und erläutern die aufwändigen Restaurierungsarbeiten der Jahre 1998 bis 2011. Die Paradiesvorhalle im Magdeburger Dom lädt zum Verweilen ein. Wer sich die Zeit nimmt, erlebt ein vielgliedriges Gesamtkunstwerk. Scheinbar aus einem Guss – zeigt es doch Spuren einer längeren Gestaltungszeit. Anliegen der Domgemeinde ist es schon immer, den Dom nicht nur museal zu sehen sondern, daß er auch aktiv genutzt wird Das Heft zur Paradiesvorhalle kann am Kartentisch im Dom als auch im Buchhandel erworben werden.

Film ansehen

Lokalheros 25 Jahre Ausstellung im Landtag

150916 Lokalheros25Im Landtag gibt ers derzeit eine Wanderausstellung über Lokal Heros, dem Talentwettbewerb aus Sachsen-Anhalt. Inzwischen mit europaweiter Beachtung. 25 Jahre „local heroes“ bedeutet auch ein Vierteljahrhundert Popmusikgeschichte. In der Ausstellung kann man multimedial zurückschauen. Schwerpunkt: die  Entwicklung ab der Wendezeit und bis zur heutigen Electronic Dance Music. Wegbegleiter sprachen über Ihre Erlebnisse mit populärer Musik und erzählten Geschichten von Musikerinnen und Musikern der 25-jährigen Erfolgsgeschichte. Die Ausstellung ist noch bis Ende September zusehen.

 

 

Film ansehen

Tatort Sternstraße Partynacht bei der Polizei

140916 TatortSternstraßeSeptember 2016: Tag der offenen Tür mal anders. Die Polizeidirektion Nord in Magdeburg öffnete erstmals ihre Tore zu einer Partynacht. Das Motto „Tatort Sternstraße 12 – eine lange Nacht auf dem Revier“. Fast 3.000 Gäste folgten der Einladung Die Veranstaltung, die ganz im Zeichen der Nachwuchsgewinnung für den Polizeiberuf stand, verlief komplett störungsfrei.Zunächst kamen viele Familien. Später am Abend mischte sich das jugendliche Partyvolk dazu. Die Polizeidirektion als Partylocation  Vor allem die veranstalteten Touren in das Lagezentrum, den Polizeigewahrsam und den virtuellen Tatort standen im Focus der Besucher. Großer Andrang herrschte auch am Stand der Fachhochschule, wo junge Kollegen  über die Ausbildungsmodalitäten zum Polizeiberuf informierten.

Film ansehen

Lesung für Demokratie ohne Populismus

120916 LesungfürDemokratieDie Stadtbibliothek Magdeburg setzte ein Zeichen und folgte einem Aufruf des „16. internationalen literaturfestivals berlin“ zu einer „Weltweiten Lesung für Demokratie ohne Populismus“. Partner und Förderer der Stadtbibliothek trugen in der Internationalen Bibliothek Texte vor und diskutierten zum Thema. Auf Deutsch, Englisch und Französisch wurden knappe Passagen aus Büchern und Reden namhafter internationaler Schriftsteller vorgelesen, die das „internationale literaturfestival berlin“ vorab ausgewählt und bereitgestellt hat. Am Magdeburger Beitrag zur weltweiten Lesung beteiligten sich Kulturpartner der Bibliothek aus unterschiedlichen Bereichen: z.B. der Kulturattaché des Institut Francais, Damien Chapuis oder Cornelia Habisch, die für die Landeszentrale für politische Bildung das Programm „Schule ohne Rassismus“ koordiniert  Außerdem wirkten der Sprachlehrer John Bateman, der Schriftsteller Karsten Steinmetz, sowie Jürgen Martini mit. Alle engagierte Bürger für die Zivilgesellschaft.

 

Film ansehen

Saisonauftakt im Gesellschafthaus

070916 gesellschaftshaus Saison2017In langer Tradition startete das Haus  in diesem Jahr wieder mit einer Sonntagsmusik in die Saison. Das breitgefächerte musikalische Angebot kommt beim Publikum gut an. Man will an die Erfolge im vergangenen Jahr anküpfen.  Die beliebten Reihen Kammermusik, Sonntagsmusiken, Klaviermusik und Musik am Nachmittag werden fortgesetzt. Auch an dem musikpädagogischen Kinderprogramm hält man fest. In der Reihe Musik am Nachmittag gibt sich die Schauspielerin Sunanne Bard die Ehre. Paris, mon amour: Ein Chansonprogramm mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie. Mit dem Sonar Quartett aus Berlin gibt es erstmals ein Ensemlbe in Residence. In drei Konzerten und einem Workshop begleitet es die Saison.Darüber hinaus spielen insgesamt ca. 95 internationale Solisten auf. Bei den Sonntagsmusiken des Telemannzentrums werden u.a die Telamann-Preisträger Klaus Märtens und Michael Schneider zu hören sein. Einen musikalisch heiteren Akzent setzt der Thomaskantor Gotthold Schwarz mit seinen Schülern. Aufgrund von Baumaßnahmen in der Konzerthalle G.P.Telemann wird das Orgelkonzert für den 20.Oktober in den Schinkelsaal verlegt.  Das Gedenkkonzert zum 16.Jan findet aber doch in der Konzerthalle statt.

Film ansehen

Die Initiative Stadt Land spielt in der Stadtbibliothek

250816 StadtLandspieltDie Initiative Stadt Land spielt macht dieses Jahr zum ersten Mal in der Stadtbibliothek Station. Teilnehmen dürfen alle Institutionen und Vereine, die sich dem Thema „Spiel“ verbunden fühlen.  Spielen und soziales Engagement - das passt zusammen. Bei dem "Hanabi Benefiz-Spiel" spielen alle Teilnehmer gemeinsam für den guten Zweck. Für jede Partie "Hanabi" können die Besucher bei "Stadt Land Spielt!" Spendentaler erspielen, die anschließend einer sozialen Einrichtung in Form von Spielen aus dem ABACUS- Verlagsprogramm zugutekommen. In Absprache mit dem Verlag hat die Stadtbibliothek Magdeburg "soziale mitte e.V" als Einrichtung bestimmt, welche die Spenden erhalten soll. Der Verein steht für die Integration und Wiedereingliederung benachteiligter Menschen.
Insegesamt ist es das vierte Mal, daß Stadt Land spielt analoges Spielvergnügen in die Städte bringt. "Stadt Land Spielt!" ist ein Projekt zur Förderung des Kulturguts Spiel in der Gesellschaft. Seit dem Jahr 2013 widmet das Projekt jährlich einem ganzen Wochenende in Deutschland und Österreich dem Gesellschaftsspiel. Die Initiatoren des Projektes sind u.a. das Deutsche Spielearchiv Nürnberg, das Deutsche SPIELEmuseum Chemnitz, Das städtische Spielezentrum Herne oder das Drübberholz – Spielezentrum in Niedersachsen.

10.09.2016- 10-13 Uhr, Anmeldung nicht erfoderlich aber hilfreich

Film ansehen

Einweihung Reinhard-Lakomy-Straße

070716 ReinhardLakomyStrasseIn Magdeburg gibt es jetzt eine Reinhard-Lakomy-Straße. Zur Einweihung war auch die Witwe und Autorin des Traumzauberbaums, Monika Ehrhardt Lakomy, anwesend. Auch einige KiTas in Magdeburg tragen Namen von Figuren aus dem Traumzauberbaum. Reinhard Lakomy - ein sehr erfolgreicher Magdeburger Musiker - vertonte den Traumzauberbaum.

 

 

 

Film ansehen

5-jährige Städtepartnerschaft Le Havre Magdeburg

240616 LeHavreBürgermeisterliestinStadtbibiAnlässlich der 5-Jährigen Städtepartnerschaft Le Havre Magdeburg weilte der Bürgermeister von  Le Havre Édouard Philippe in der Stadt. Er folgte der Einladung der Stadtbibliothek. In einem Podiumsgespräch zum Thema „Lesen und Leseförderung in Öffentlichen Bibliotheken“ in erklärte er die Leseförderung in Le Havre. Die Kommune Le Havre spricht mit ihrem Konzept „Lire au Havre“ alle Bevölkerungsschichten an. In etwa funktioniert das so: Bücher liegen an öffentlichen Plätzen, dort kann sich jeder ein Buch nehmen, für unterwegs.  Nach dem Lesen kann man die Bücher an einem anderen Platz  legen. So sind die Bücher immer im Kreislauf. Lesen als Abenteuer. Herr Philippe ist selbst mehrfacher Buchautor. An diesem Tag stellte der Autor  auch seine eigenen Veröffentlichungen kurz vor.

 

Film ansehen

Paradies im Himmelreich

240616 ParadiesimHimmelreichDie Restaurierung der Paradiesvorhalle von 1999 bis 2013 war eines der umfangreichsten und auch längsten Restaurierungsvorhaben nach dem Zweiten Weltkrieg am Magdeburger Dom. Dabei wurden neueste naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden und umfangreiche Dokumentationsarbeiten an dem skulpturalen Bestand der Paradiesvorhalle vorgenommen. Die Annäherung an die inhaltliche Thematik der Klugen und Törichten Jungfrauen sowie der Darstellung der Ecclesia und Synagoge bedurfte eines größeren Zusammenhangs, als es gemeinhin die Restaurierung eines Einzelstückes verlangt. Die Untersuchungen führten zu einem deutlichen Erkenntnisgewinn, insbesondere für die originalen Farbfassungen. Dabei ist nicht so sehr die Tatsache der klaren "Buntfarbigkeit" überraschend, sondern der letztendlich doch umfassende Bestand an mittelalterlichen Farbresten auf einer immerhin nahezu 800 Jahre alten Oberfläche. Die Ausstellung in der Galerie Himmel zeigte eindrucksvoll diese Restaurierung.

Film ansehen